Die motorische Entwicklung im zweiten Lebensjahr

Die motorische Entwicklung im zweiten Lebensjahr
Bild: © candy1812 / Adobe Stock

Das erste spannende Jahr mit eurem Kind liegt hinter euch. Nun beginnt die neue aufregende Zeit – das zweite Lebensjahr. Laufen, Klettern und Malen, sind nur einige Dinge, die im neuen Lebensjahr von eurem Kind entdeckt werden. Die motorische Entwicklung schreitet rasant voran. 

Eine motorische Reise durch das zweite Jahr mit Kind

Natürlich ist jedes Kind anders und hat seinen eigenen Entwicklungsplan. Die individuellen Interessen eures Kindes, und weitere nicht beeinflussbare Faktoren, spielen hierbei eine große Rolle. Ist euer Kind zum Beispiel ein Frühchen, solltet ihr vom errechneten Entbindungstermin ausgehen, statt vom Geburtsdatum. Daher können alle hier genannten Zeitangaben nur  ungefähre Richtwerte sein – und von euch nur als Anhaltspunkte genutzt werden.

Laufen lernen: 12. bis 15. Lebensmonat

Motorische Entwicklung 12-15 LebensmonatDie meisten Kinder wagen kurz nach ihrem ersten Geburtstag die ersten wackeligen Laufversuche. Entlang von Sofa oder Tisch, hangeln sie sich von einer Seite zur nächsten. Schnell werden sie dabei immer sicherer und versuchen die ersten Schritte alleine zu machen. Auch wenn das nicht auf Anhieb klappt: Übung macht den Meister. An den Händen laufen die Kleinen bereits relativ sicher. Zum Leidwesen der rückengeplagten Eltern, wollen sie zumindest dies immer und immer wieder.

Auch beim Sitzen machen die Kinder nun Fortschritte. Sie können sich abstützen ,wenn ein Sturz hintenüber droht. In der Feinmotorik wird jetzt der Pinzettengriff weiter perfektioniert. Selbst kleinste Fussel können mit Daumen und Zeigefinger aufgenommen werden. Kinder haben nun große Freude daran, Becher zu stapeln und Kisten aus- und einzuräumen.

Essen mit Löffel und Gabel: 16. bis 18. Lebensmonat

Motorische Entwicklung 16-18. LebensmonatIn der Entwicklung des Kindes, geht jetzt immer mehr darum, seine Selbständigkeit auszubauen. Es lernt zwischen dem 16. und 18. Lebensmonat, Löffel und Gabel zu nutzen. Es kann jetzt einen Löffel zum Mund führen und mit der Gabel eine Kartoffel aufpieksen. Die Trinkflasche wird uninteressant. Die Zeit ist gekommen, um aus dem Becher zu trinken. Und das machen die Kleinen nun mit großer Begeisterung – da schmeckt selbst dem größten Muffel, das stille Wasser.

Kinder können jetzt Bilderbücher alleine anschauen. Denn sie haben gelernt die Seiten des Buches hin und her zu blättern. Sie ahmen nun auch regelmäßig die Tätigkeiten der Eltern nach. Da wird gerne mal die Puppe gefüttert oder das Bobby Car getankt.

Rennen lernen: 19. bis 21. Lebensmonat

Motorische Entwicklung 19-21 LebensmonatNun laufen die Kinder sicher und können sich bereits bücken und wieder aufrichten, ohne dabei hinzufallen. Dabei können sie sogar schon Dinge aufheben und sie beim laufen tragen. So kommt es nicht selten vor, dass ein Kind einen riesen Teddy, oder die Lieblingspuppe, überall mit hinnehmen. Rennen wird zur Dauerbeschäftigung. Immer schneller und sicherer werden sie dabei, und haben großen Spaß, vor Mama und Papa weg zu laufen.

Nachzieh-Tiere und Bälle werden zum liebsten Spielzeug. Ob Wackel-Ente oder kleiner Dinosaurier, alles was man hinter sich her ziehen kann, macht großen Spaß. Ab jetzt sorgt jeder Ball, den man finden kann, für strahlende Augen. Denn endlich können die kleinen Amateur-Fussballer den Ball mit dem Fuß über die Wiese treten.

Treppen rauf und runter: 22. bis 24. Lebensmonat

Motorische Entwicklung 22-24 LebensmonatDer Bewegungsdrang der kleinen Entdecker wird immer größer. Laufen und Rennen können sie schon, nun kommt klettern und hüpfen dazu. Jeder Stuhl und jede Stufe wird nun zum klettern genutzt. Da bleibt der ein oder andere Sturz leider nicht aus. Doch das hält die meisten Kinder nicht auf. Auch Treppensteigen steht fortan auf dem Entwicklungsprogramm der Kinder. Dabei gehen sie jedoch noch nicht im Wechselschritt, sondern Stufe für Stufe mit beiden Füssen.

Viele Kinder helfen mit Freude im Haushalt. Saugen, kehren oder die Wäsche falten. Alles wird ausprobiert. Auch malen wird zur Freizeitbeschäftigung. Im Sommer eignen sich Straßenkreiden ganz besonders dafür. Kinder entdecken auch ihr Interesse für Musik. Tanzen und erste Lieder nachzusingen, steht hoch im Kurs. Die Feinmotorik ist jetzt so weit entwickelt, dass erste einfache Puzzle gemacht werden können.


Zwei tolle Jahre – auf ins dritte Jahr

Das zweite Lebensjahr neigt sich hier dem Ende zu. Und eure Kleinen haben eine riesige Palette an neuen Fähigkeiten erlernt. Fertig ist die Entwicklung der Motorik damit aber längst nicht. Das dritte Lebensjahr folgt auf dem Fuße.

Was die motorische Entwicklung in den kommenden zwölf Monaten mit euren Kindern macht, haben wir ebenfalls für euch zusammen gestellt


IM VIDEO: Wenn Mama einfach nicht versteht, was der Kleine sagen will!


 

-Anzeige-

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here