Die allgemein bekanntesten Hochzeitstage, sind natürlich die silberne Hochzeit und die Goldhochzeit. Bis ein Ehepaar allerdings feierlich bis zur Goldenen Hochzeit vordringt, vergehen ganze 50 Jahre, in denen ebenfalls wichtige Hochzeitstage gefeiert werden dürfen. Und jeder dieser besonderen Tage hat ebenfalls einen Namen und eine ganz spezielle Bedeutung. In unserer Liste findet ihr alle Hochzeitstage (vom 1. bis zum 80.) inklusive des Namens und der jeweiligen Bedeutung.

Inhalt

Die Bedeutung der Hochzeitstage

Die allermeisten Hochzeitstage sind namentlich nach einem Material benannt. Dabei nimmt jedes Material aufgrund seiner Beschaffenheit und seiner Vorzüge, eine Bedeutung für das jeweilige Ehejahr an. Umso länger man verheiratet ist, umso wertvoller oder stabiler werden auch die Materialien, nach denen ein Hochzeitstag benannt ist. Welches Material in welchem Jahr Namensgeber ist, und welche tiefere Symbolik dahinter steckt, findet ihr hier in unserer vollständigen Hochzeitstags-Liste.

1. Hochzeitstag – Die Papierhochzeit

Hochzeitstage - Papierhochzeit
Bild: © Floral Deco / Adobe Stock

Nach den ersten 365 Tagen als Ehepaar, darf der allererste Hochzeitstag gefeiert werden. Da die Ehe noch so frisch und ihre Festigkeit noch als dünn und flattrig bewertet wird, nennt man den ersten Hochzeitstag auch Papierhochzeit. Der Name soll symbolhaft darauf hinweisen, dass die Ehe noch schnell zerreißen kann, wenn man nicht liebevoll damit umgeht. Allerdings eignet sich Papier ganz hervorragend, um seine Geschichte darauf niederzuschreiben. Und man hat an diesem Hochzeitstag jede Chance der Welt, um aus einem Stück Papier tolle Dinge zu formen.

2. Hochzeitstag – Die Baumwollhochzeit

Die Bedeutung der Hochzeitstage - Baumwollhochzeit
Bild: © olgaarkhipenko / Adobe Stock

Baumwolle ist eine eher zarte und filigrane Pflanze, aus der man unglaublich robusten Baumwollstoff herstellen kann. So steht der zweite Hochzeitstag ganz im Zeichen einer noch recht jungen, aber mittlerweile routinierten Ehe. Die Baumwollhochzeit symbolisiert die Festigkeit der Ehe, die robust auch einigen Schleudergängen trotzen kann. Doch auch eine Baumwollpflanze kann unter schlechten Bedingungen eingehen. Und so soll mit der Baumwollhochzeit darauf aufmerksam gemacht werden, dass eine Ehe immer sorgfältige Pflege benötigt.

3. Hochzeitstag – Die Lederne Hochzeit

Lederhochzeit - die ledernde Hochzeit
Bild: © Kenjo / Adobe Stock

Die Lederne Hochzeit hat keineswegs mit dem Alter oder Beschaffenheit der Haut zu tun. Aber sie steht, wie das Material, für die Beständigkeit einer Ehe nach drei gemeinsamen Jahren. Leder ist zäh, dehnbar und nur schwer zu beschädigen. So gilt auch eine Ehe ab dem dritten Hochzeitstag schon grundlegend als gefestigt und formbar zugleich.

4. Hochzeitstag – Seidene Hochzeit

Seidene Hochzeit
Bild: © Liliia / Adobe Stock

Seide gilt schon immer als sehr edles und kostbares Gut. Der vierte Hochzeitstag, die seidene Hochzeit, ist ebenso kostbar. Nach vier glücklichen Ehejahren gewinnt der Partner immer mehr an Wert. Was auf den ersten Blick platt klingt, ist nicht so falsch. Denn auch tiefe Liebe, kann von Tag zu Tag noch tiefer und unersetzbarer werden.

5. Hochzeitstag – Die Hölzerne Hochzeit

Hölzerne Hochzeit - Holzhochzeit
Bild: © dmitr1ch / Adobe Stock

Die Hölzerne Hochzeit, die man nach 5 Jahren Ehe feiern darf, steht für Stabilität und Wachstum. Holz ist nicht nur vielseitig, sondern stark und fest verbunden. Die gemeinsamen Ehejahre haben das Paar wachsen lassen. Holz ist witterungsbeständig und stabil. Aber nicht starr. Mit dem richtigen Werkzeug kann man es in jede Form bringen, die man sich für die Zukunft erhofft.

6. Hochzeitstag – Die Zuckerhochzeit

Zuckerhochzeit
Bild: © Romolo Tavani / Adobe Stock

Der 6. Hochzeitstag ist die Zuckerhochzeit. Dabei stehen die süßen Dinge im Leben auf dem Plan! Die Zuckerhochzeit wird in vielen Regionen, mit einer schönen Torte und einer süßen Bowle gefeiert. An diesem Tag wird dem Ehepaar, meist von den Trauzeugen, eine cremige Zuckerbombe geschenkt und eine kleine Feier dazu organisiert. Lasst es euch schmecken! 🍰😍

7. Hochzeitstag – Die Kupferne Hochzeit

Kupferne Hochzeit - Kupferhochzeit
Bild: © Pituk / Adobe Stock

Mit der Kupfernen Hochzeit feiert man den 7. Hochzeitstag. Nach sieben Ehejahren leuchtet das Paar sinnbildlich in einem warmen brau-roten Kupferton. Kupfer ist sehr leitfähig. Es kann also Dinge voran bringen. Wenn ein Kupferrohr Risse bekommt, kann man es relativ leicht wieder reparieren. Kupfer kann auch anlaufen. Es bekommt dann eine ganz charakteristische türkise Farbe. Aber auch das kann man mit ein wenig Mühe wieder zum Glänzen bringen. All diese Eigenschaften sind für eine Ehe im siebten Jahr wichtig. Denn wenn man den alten Geschichten Glauben schenken möchte, dann muss sich eine Ehe im siebten Jahr oft besonders bewähren.

8. Hochzeitstag – Die Blecherne Hochzeit

Blechhochzeit - die blecherne Hochzeit
Bild: © Parilov / Adobe Stock

Als Blecherne Hochzeit wird der 8. Hochzeitstag bezeichnet. Ein Blech ist ein dünnes, als Platte gewalztes Metall. Dabei wird Blech oft ein wenig unterschätzt. Ist ein Metall nicht gut gefertigt, wird es manchmal abwertend als „Blech“ beschimpft. Damit wird man dem Material aber nicht gerecht. Blech ist tatsächlich enorm stabil – und schützt zuverlässig vor äußeren Einflüssen. Wenn es sein muss, kann man mit Blech auch einen gehörigen Krach veranstalten. Als Paar hat man am 8. Hochzeitstag gelernt sich gegenseitig vor externen Einflüssen zu schützen – und kann das gut nach Außen vertreten.

9. Hochzeitstag – Die Keramikhochzeit

Keramikhochzeit
Bild: © EdNurg / Adobe Stock

Keramik ist ein so unglaublich vielseitiges Material, dass es uns mittlerweile in so vielen Lebenssituationen begegnet, von denen wir nicht einmal etwas ahnen. Damit hat es sich in jedem Fall den Stellenwert erkämpft, um dem 9. Hochzeitstag als Namensgeber zu dienen. Das Grundmaterial ist, wie eine Ehe nach neun Jahren, immer noch weich und formbar. Sogar sehr anschmiegsam. Wird es dann aber in einem Ofen gebrannt, erhält es eine Festigkeit und Härte, bei der man schon rohe Gewalt anwenden muss, um es zu zerschmettern.

10. Hochzeitstag – Die Rosenhochzeit

Rosenhochzeit
Bild: © SianStock / Adobe Stock

Der erste runde Hochzeitstag! Paare, die die Rosenhochzeit feiern, können enorm stolz sein, dass ihre Ehe nun schon ganze 10 Jahre Bestand hat. Die Verliebtheit der ersten Jahre ist wahrscheinlich vorbei gezogen und man darf mittlerweile von tiefer und inniger Liebe sprechen. Diese tiefe Liebe symbolisiert in vielen Kulturen die rote Rose. Daher hat der Hochzeitstag seinen Namen von jener Blume. Am 10. Hochzeitstag werden aus diesem Grund häufig 10 rote Rosen verschenkt.


Wer hat's geschrieben?

Jacqueline Esser

Erzieherin, Mutter, Autorin

Jacqueline ist staatlich anerkannte Erzieherin, mit der Qualifikation zur Betreuung von Kindern unter drei Jahren. Diese Qualifikation hat sie bereits lange, bevor es als Pflichtteil zur Ausbildung aufgenommen wurde, freiwillig absolviert. Neben ihrer beruflichen Laufbahn, ist sie Mutter von zwei Kindern. Einem Mädchen und einem Jungen. Ihre Erfahrungen schöpft sie also aus beruflichen sowie privaten Herausforderungen. Dies macht sie zu einer perfekten Autorin für unser Magazin.

Alle Autoren-Beiträge durchstöbern