fbpx
Startseite » Yoga ist eine Antwort auf Rückenschmerzen

Yoga ist eine Antwort auf Rückenschmerzen

von Torsten Esser
Veröffentlicht: Letztes Update
Yoga ist eine Antwort auf Rückenschmerzen

Yoga hat in unserem Bewusstsein längst seinen einstmals verlachten Ruf verloren. Mittlerweile wird es immer mehr zu anerkannten therapeutischen Zwecken eingesetzt. Dadurch wächst die Akzeptanz auch zunehmends in der breiten Masse der Gesellschaft. Ob Rückenleiden oder Schwangerschaftsrückbildung – alles kann von Yoga gemeistert werden. Und um rein zu schnuppern, kann man einige einfache Übungen auch zu Hause machen.

Yoga in der Schwangerschaftsrückbildung

Viele frisch gebackenen Mütter haben nach der Geburt enorme Probleme mit dem Rücken. Alle Bänder sind noch weich, der Körper braucht eine Weile, um in seinen Ursprungszustand vor der Schwangerschaft, zurück zu kehren. Hebammen und Therapeuten nutzen seit einer ganzen Weile auch Yoga-Programme in ihren Rückbildungskursen. Und wenn man einmal intensiv darüber nachdenkt, ist es auch nicht allzu weit hergeholt. Denn natürlich hat Yoga auch eine physiotherapeutische Wirkung.

Beim Yoga wird der Körper gezielt gedehnt, ausbalanciert, und Muskelstränge um die Bänder und Gelenke, werden gefestigt. Ähnlich wie beim „Workout“ oder der Physiotherapie, geht es also auch hier um die Physis.

Fitness für Körper und Geist

Der Unterschied zu anderen therapeutischen Ansätzen, ist ein ganz grundlegender. Yoga kann all das, was die anderen können. Aber es kann noch mehr! Zum einen traut es sich mehr. Die Übungen variieren von „sehr einfach“ bis zu unfassbar „komplex„. Und dabei bieten sie nicht nur körperliche Fitness, sondern auch Entspannung für den Geist. Und eines ist klar: Jeder Familienmensch weiß, dass es nichts wichtigeres gibt – im Alltag mit Kindern – als körperliche Fitness und gelegentliche Entspannungsphasen. Denn auch, wenn es das schönste der Welt ist, sein eigenes Kind auf das Leben vorzubereiten, ist es doch mitunter sehr anstrengend und Kräfte zehrend.

Stress und Rückenschmerzen? Yoga kann eine Antwort sein!

Ursache und Wirkung sind Begriffe, die sich wie ein Faden durch unser gesamtes Leben ziehen. Bei einem Rückenleiden (Wirkung) ist die Ursache oftmals übermäßiger Stress. Mit Yoga kann man gleich beides auf eine sehr angenehme Weise, nachhaltig in den Griff bekommen. Yoga für den Rücken, ist auch Yoga für die Seele.

Denn sehr viele Menschen leiden unter Rückenschmerzen, die sich ursprünglich aus stressbedingten Verspannungen gebildet haben. Durch Stress verkrampft sich der Körper. Bei den meisten Menschen zeigt sich das zunächst durch Kopfschmerzen. Die Halswirbelsäule, und die umliegenden Muskelstränge, verkrampfen sich, und es entsteht ein dumpfer teils stechender Kopfschmerz. Das nächste Warnzeichen können dann Schwindelattacken sein. Auch diese werden durch eine überforderte Halswirbelsäule ausgelöst.

Lenkt man an diesem Punkt nicht mit Gegenmaßnahmen ein, breitet sich die allgemeine Verkrampfung und Versteifung, auf die gesamte Wirbelsäule aus. Spätestens an diesem Punkt wird man kaum noch, ohne einen Facharzt, ruhig schlafen können.

Aber so lange sollte man nicht warten. Durch gezielte Yoga-Übungen, kann man den Rücken auch zu Hause selbstständig entlasten. Wer es also noch nicht ausprobiert hat, dem empfehlen wir ganz klar: Macht das!


Hinterlasse einen Kommentar

* Wenn ihr die Kommentarfunktion des Magazin nutzt, gebt ihr euer Einverständnis, dass eure Daten unter Gesichtspunkten der DSGVO gespeichert werden.