Wenn man sein Kind mit der Flasche füttert ist Hygiene das A und O. Doch wie sollte man Flaschen reinigen und muss man heute die Flaschen noch auskochen? Antworten auf diese und weitere Fragen bekommst du hier.

Flaschen reinigen - 1-2-family.deIn den ersten Lebensmonaten eures Kindes ist es für Bakterien, Keime und andere Krankheitserreger noch besonders anfällig, da sich das Immunsystem erst richtig ausbilden muss. Daher ist es besonders wichtig, dass die Flaschen und das Zubehör gründlich gereinigt, und die ersten sechs Monate einmal täglich sterilisiert werden. Wie ihr die Flaschen am besten reinigt und warum das Sterilisieren so wichtig ist, haben wir hier für euch zusammengefasst.


Die Flaschen gründlich nach dem Gebrauch reinigen

Den Sauger mit der kleinen Flaschenbürste reinigen
Den Sauger mit der kleinen Flaschenbürste reinigen
Habt ihr euer Baby gerade gefüttert, solltet ihr die Flasche sofort unter fließendem Wasser ausspülen. Dabei muss nicht nur die Flasche selbst, sondern auch der Sauger und der Flaschenring von Milchresten befreit werden.
Milchreste setzen sich äußerst gerne in alle Ritzen und Ecken. Sobald sie trocknen bilden sich Keime und Bakterien. Das passiert von jetzt auf gleich! Deshalb achtet bitte auf das gründliche Ausspülen, gerade dieser Ecken und Ritzen.

Der nächste Schritt ist die Flaschen und Sauger mit Spülmittel und einer Flaschenbürste richtig sauber zu machen. Praktisch sind spezielle Flaschenbürsten, die es beispielsweise in Drogeriemärkten zu kaufen gibt. Die Borsten solcher Bürsten bestehen meist aus weichem Material, wie Gummi oder Schaumstoff, damit das Fläschchen beim reinigen nicht zerkratzt.

Viele Fläschchenbürsten bestehen zudem aus einer großen, langen Bürste für das Flascheninnere und einer kleinen Bürste, die für die Reinigung des Saugers vorgesehen ist. Einige Hersteller von Flaschensystemen und Saugern bieten auch gleich die passenden Bürsten zu ihren Produkten an, was die Handhabung noch weiter vereinfachen soll. Damit auch alle Seifenreste aus der Flasche und dem Sauger entfernt sind, solltet ihr nach dem Spülen , diese nochmal kurz mit fließendem Wasser abspülen.

Im Handel sind von diversen Firmen „Spezial“ Flaschenreiniger / Spülmittel erhältlich. Diese sind jedoch relativ teuer. Ein parfümfreies, sensitives Spülmittel reicht jedoch völlig zum reinigen der Flaschen und Sauger aus.

Flaschen mindestens im ersten halben Jahr sterilisieren

Damit auch wirklich alle Bakterien und Keime, die sich in der Flasche ansiedeln können, abgetötet werden, müsst ihr mindestens das erste halbe Jahr täglich alle Flaschen und Utensilien sterilisieren. Auch wenn euch selbst das Sterilisieren vielleicht als überflüssig erscheint, so spielt es doch eine wichtige Rolle, um das unausgereifte Immunsystem des Babys zu entlasten und so leichte bis schwere Magen-Darm-Infekte, mit Begleiterscheinungen wie (Brech-)Durchfall oder Dehydrierung, zu verhindern.

Neben der klassischen Methode des Auskochens können die Fläschchen auch durch die sogenannte Vaporisation mit heißem Wasserdampf sterilisiert werden.

In der Spülmaschine gereinigte Flaschen müssen ebenfalls sterilisiert werden. Auch wenn es weit verbreitet ist, dass sie in der Spülmaschine bereits durch den Wasserdampf sterilisiert sind, ist das ein schlimmer Irrglaube. Die meisten Programme der Spülmaschine haben eine zu niedrige Wassertemperatur, um zu gewährleisten, dass alle Keime und Bakterien, die erst bei einer Temperatur über 70°C  absterben, wirklich abgetötet werden. Selbst wenn ein Programm gewählt wird, bei dem die Temperatur hoch genug ist, werden in der Spülmaschine auch noch andere Dinge gereinigt, weshalb eine ausreichende Hygiene, wie sie euer Baby in den ersten Lebensmonaten braucht, nicht gegeben ist.

Das Auskochen im Kochtopf

Die wohl älteste Methode um Flaschen zu sterilisieren ist das abkochen im Kochtopf. Sauger und Flaschen sollten dazu für mindestens drei Minuten in kochendes Wasser gelegt werden, da erst nach dieser Zeit zuverlässig alle Bakterien und Keime abgetötet sind. Bei Kunststoffflaschen müsst ihr Vorsicht walten lassen. Die können natürlich am heißen Kochtopfboden schmelzen.

Elektrischer Vaporisator

Beim Vaporisator handelt es sich um ein elektrisches Gerät, das Flaschen und Zubehör mit Hilfe von heißem Wasserdampf sterilisiert. Die Flaschen (in den meisten Modellen fünf bis sechs Stück gleichzeitig) werden einfach mit der Öffnung nach unten auf spezielle Halterungen im inneren des Geräts gesteckt. Viele Geräte haben zusätzlich einen Korb zum einhängen oder aufstecken, in dem Sauger und Flaschenringe abgelegt werden können. Der Vaporisator wird dann mit einem Deckel verschlossen, und das im Tank befindliche Wasser elektrisch soweit erhitzt, bis es verdampft. Nach etwa 10 bis 15 Minuten im heißen Wasserdampf sind Fläschchen und Zubehör steril.

Diese Art der Sterilisation ist für alle handelsüblichen Fläschchen anwendbar. Egal ob aus Glas oder Kunststoff. Allerdings nimmt ein elektrischer Vaporisator relativ viel Platz in Anspruch und ist nicht ganz günstig in der Anschaffung.

Sterilisieren in der Mikrowelle

Auch in der Mikrowelle habt ihr die Möglichkeit, die Flaschen zu sterilisieren. Dazu findet man im Handel spezielle Mikrowellen-Vaporisatoren. Die sehen aus wie eine Schüssel in die eine geringe Menge Wasser gefüllt wird. Nachdem die Flaschen und Sauger hineingestellt wurden, wird die Schüssel mit einem luftdichten Deckel verschlossen und für einige Minuten in der Mikrowelle erhitzt. Der entstehende Wasserdampf tötet Keime zuverlässig ab. Der Vorteil an dieser Form des Vaporisators ist, dass er verhältnismäßig preiswert ist, weniger Platz wegnimmt als ein elektrisches Gerät, und sich dadurch leichter transportieren oder verstauen lässt.

Ab wann müssen die Flaschen und das Zubehör nicht mehr sterilisiert werden?

Sobald eure Kinder mobiler werden und eh Anfangen, sich alles was ihnen in die Hände fällt, in den Mund zu stecken, braucht ihr die Flaschen nicht mehr unbedingt zu sterilisieren. Ungefähr ab dem sechsten Monat reicht es daher aus, die Fläschchen gründlich mit Spülmittel zu reinigen.

Sauger und Schnuller sollten auch nach dem sechsten Monat weiterhin gelegentlich ausgekocht oder sterilisiert werden.


Dieser Beitrag ist Teil unserer Artikelserie über Babyflaschen und Milchnahrung.

-Anzeige-

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here