Die gruseligsten Zitate unserer Kinder sind weit öfter ein Gesprächtshema unter Eltern und Freunden, als man sich in dem Moment – wenn man es jemandem erzählt – vorstellen kann. Denn diese typischen Begebenheiten kommen in unheimlicher Regelmäßigkeit vor. Und wirklich JEDER von uns fragt sich (gerade Abends unter der Bettdecke), was denn hinter den Sätzen oder dem Verhalten des Kindes steckt:

2. Das Spukhaus

Kinderzombie am Bett
Bild: © Andrey Kiselev / Adobe Stock

„Wir wohnten in einem alten Gebäude der evangelischen Kirche unserer Stadt, welches früher als eine Art Pflegestätte für Schwerkranke gedient hat. Mein Mann war häufiger beruflich unterwegs und so schlief mein damals zweijähriger Sohn mit mir in unserem Schlafzimmer. Als er einmal nachts wach wurde, fing er an zu jammern und versteckte sich unter der Decke. Ich fragte ihn, was los sei. Da meinte er: ‚Die Kinder sollen weggehen!‘ Ich fragte, welche Kinder er meinte. Darauf er: ‚Die ums Bett stehen und immer so gucken!‘ Zum Glück sind mir erst nach diesem Abend viele Gruselgeschichten aus dem Haus zu Ohren gekommen, sonst wäre ich wahrscheinlich sofort aus dem Bett gesprungen und samt Kind zu meinen Eltern gezogen.“ (Kati Henneberg)

About the Author

Torsten Esser

Torsten hat das Vollzeit-Papa-Diplom. Er hat einen kleinen Sohn und eine Stieftochter, die er liebt, als wäre es seine eigene. Darüber hinaus hat er acht Semester lang "Soziale Arbeit" studiert. Mit einer unübertroffenen Mischung aus Wissen und Bauchgefühl, ist er der geborene Autor für dieses Magazin. Und ganz nebenbei kümmert er sich als Gründer und Inhaber von 1-2-family.de um alle Belange des Magazins.

View All Articles