fbpx
Startseite » Die 5 verrücktesten Alltags-Lösungen gegen Elternstress
Ford Mustang - Familien Edition

Die 5 verrücktesten Alltags-Lösungen gegen Elternstress

Veröffentlicht: Letztes Update

Wenn Mama und Papa spätabends tief erschöpft in ihr Bettchen fallen, wissen sie mitunter nicht mehr, wo ihnen der Kopf steht. Kindererziehung kann schon (man mag es kaum glauben) mächtig am Energielevel zehren. Um dann überhaupt noch mit dem Alltag schritt zu halten, lassen sich manche Menschen ganz besonders schräge Methoden einfallen! Ein paar der weniger konstruktive Ideen gegen Elternstress haben wir für euch in dieser Galerie zusammen getragen! 😉

Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm

Männer haben unzweifelhaft eine ganz besonders zärtliche Bindung zu ihrem Auto. Da wäre einerseits der betörende Geruch von Naturmaterialien. Ledersitze und besonders teures Motorenöl, gehören einfach zum guten Ton. Auf der anderen Seite geht es natürlich um die – sagenumwobene – Symbiose von Mann und Maschine. Es mag dahin gestellt sein, was die “Maschine” davon hält …
Dumm gelaufen ist es dann aber für den Papa, wenn er seine Allrad-Gene an seinen kleinen Zwerg vererbt. Dieses Mini-Schmuckstück eines “Ford Mustangs” wird sicherlich in Vollausstattung (I-Pod-Dongle inklusive) nicht unter 1.500 Dollar zu bekommen sein.

Ab ins Beet XXL – Budenzauber der anderen Art

Es geht schon an die Substanz, wenn man sich eingestehen muss, dass im stressigen Alltag mit seinen Kindern, immer wieder Sachen liegen bleiben, die man schon vor Wochen hätte machen müssen. Oft sind dann schnelle und eher radikale Lösungen gefragt. Wichtig ist natürlich nur, dass man trotz aller Eile, die Sicherheit von sich selbst und anderen nicht gefährdet. In diesem wunderbaren Beispiel läuft alles absolut vorbildlich. Man hat keine PS-Stärken gescheut, die Traglastgurte sind doppelt geklöppelt, und selbst das Schutz-Cappy sitzt wie angegossen, um es mit erhöhter Sonneneinstrahlung aufzunehmen.

High-Tech Schnuller mit MUTE Funktion

Wenn man denn glaubt, es geht nicht mehr schlimmer, stolpert man über diverse Erfindungen von Hobby-“Daniel Düsentriebs”. Hier ein Beispiel für die konsequente Umsetzung diverser Lärmschutzregeln, unterschiedlicher Bundesländer in Deutschland. Für Pendler ist es sicherlich praktisch, sein Baby ohne großen Aufwand an die jeweiligen Grenzwerte anpassen zu können. Im übrigen haben wir nachgefragt: Dieses Tool besitzt auch eine Stumm-Funktion. Damit ist es im höchsten Maße zukunftssicher. Denn auch künftige Datenschutz-Regeln der EU werden voll abgedeckt!

Kinder behutsam in den Alltag integrieren

Eine gute Idee kann es sein, seine Kinder mit in den Alltag zu integrieren. Wenn die Kleinen Interesse zeigen, dann kann eine helfende Hand, im Haushalt oder Garten, auch sehr ausgleichend wirken. Kinder haben Spaß daran, neue Dinge auszuprobieren. Hier sollte man der Fantasie freien Lauf lassen. Alles, was nicht gefährlich ist, und den Kopf zum rattern bringt, lässt Kinder abends mit einem lächeln einschlafen.

Von Altlasten sollte man sich (nicht immer) konsequent trennen

NATÜRLICH finden sich mit den Jahren immer mehr unliebsame Erinnerungsstücke, und Staubfänger, im Keller und auf dem Dachboden wieder. Da ist es geradezu verständlich, dass man aus rein emotionalen Gründen, ab und zu, einfach mal loslassen sollte. Wie tief man beim Ausmisten in die Schränke schaut, sei jedem selbst überlassen. Nur sollte man vorher ein paar Absprachen treffen, um nicht aus Versehen die lieb gewonnenen Puschelsocken von “Oma Gitte” in die Tonne zu hauen. DAS wäre definitiv ein NO-GO! …

Fazit: Fast alles ist erlaubt – Nur bitte nicht langweilig!

Kreativität auf höchstem Niveau, gehört in einer glücklichen Familie, wie die Butter zum Brot. Mit einer Prise Salz, Knobi, und einer guten Portion Humor, schaffen es auch die gestresstesten Eltern unbeschadet ins nächste Wochenende …


Das könnte dich auch interessieren