Das Baby ist da und man könnte nicht glücklicher sein – wären da nicht die kleinen Fettpölsterchen, die noch von der Schwangerschaft übrig geblieben sind. Klar sind nach der Geburt schon das ein oder andere Kilo weniger auf der Waage zu sehen, doch meistens stehen noch 9-10 Kilo zwischen dem Jetzigen und dem Ausgangsgewicht. Doch wie wird man die los?

Abnehmen durch Stillen 

Keine Frage, die nach der Geburt übrig gebliebenen Kilos auf der Waage, stört fast jede frisch gebackene Mutter. Will man doch schnell wieder auf das Ausgangsgewicht zurück, in die alten Klamotten hinein passen, und einfach Top aussehen. Doch der Körper hat einen Hintergedanken, warum auch nach der Geburt noch das ein oder andere Fettpölsterchen übrig geblieben ist. Denn damit gewährleistet er, dass das Baby auch noch ein paar Monate nach der Geburt mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt wird. Denn das Stillen kostet die Mutter und ihren Körper viel Kraft und Energie. Diese zieht der Körper aus den noch vorhandenen Fettdepots. Daher nehmen viele Mütter alleine durch das Stillen ab. Denn beim Stillen verbraucht der Körper zwischen 400-600 Kalorien am Tag.

Der Stoffwechsel muss in die Gänge kommen 

Jetzt werden wahrscheinlich viele von euch aufschreien und fragen:  «Warum ist das bei mir nicht so? Warum nehme ich durch das Stillen nicht ab?». Für den Körper ist das Ende der Schwangerschaft eine starke Veränderung. Er muss vom Schwangerschafts-Modus zurück auf Normal-Modus schalten. Und bei manchen Frauen dauert dies länger als bei anderen. Der Stoffwechsel ist bei vielen Frauen in der Schwangerschaft träge geworden und muss erst einmal wieder in die Gänge kommen. Das kann in manchen Fällen schon mal ein paar Monate dauern, doch ist er einmal in Gang, werdet auch ihr durch das Stillen abnehmen. Vorausgesetzt ihr ernährt euch richtig.

Mit guter Ernährung zum Erfolg 

Wie schon erwähnt, verbraucht der Körper 400-600 Kalorien am Tag durch das Stillen. Wenn ihr euch gesund und frisch ernährt, werdet ihr so automatisch abnehmen. Ihr dürft nur euren Kalorienbedarf am Tag nicht überschreiten. Der liegt bei der Durchschnittsfrau etwa bei 1.800 – 2000 Kalorien am Tag. Wenn ihr also eure Ernährung anpasst, und die richtige Mischung aus Obst, Gemüse, Fleisch und Beilagen wählt, ist euer Ziel in greifbarer Nähe. Denn nur mit guter Ernährung kommt man langfristig zum Erfolg.

[quote_box_left]Mehr zum Thema Ernährung in der Stillzeit[/quote_box_left]


Immer in Bewegung – Sport in der Stillzeit

Zum Abnehmen gehört natürlich auch immer der Sport. Doch frisch nach der Geburt ist exzessiver Sport absolut tabu! Denn der Körper muss sich erst einmal von den Strapazen der Schwangerschaft und der Geburt erholen. Erst sechs Wochen nach der Geburt dürft ihr mit leichter Rückbildungsgymnastik starten. Nach einem Kaiserschnitt meistens sogar erst nach 8-12 Wochen. Dazu fragt ihr am besten euren Frauenarzt oder die Hebamme. Was jedoch von Beginn an erlaubt ist, sind ausgiebige und entspannte Spaziergänge. Und auch das kann zum täglichen Sportprogramm werden. Einfach täglich eine Runde mit dem Kinderwagen drehen. Das tut nicht nur euch und eurer Figur gut, sondern auch eurem Baby.

Hat sich euer Körper erholt, und die Rückbildungsgymnastik ist beendet, könnt ihr die Spaziergänge ausweiten. Ihr könnt beispielsweise beginnen mit dem Kinderwagen zu Walken und später sogar zu Joggen.

Über den Autor

Jacqueline Esser

Jacqueline ist staatlich anerkannte Erzieherin, mit der Qualifikation zur Betreuung von Kindern unter drei Jahren. Diese Qualifikation hat sie bereits lange, bevor es als Pflichtteil zur Ausbildung aufgenommen wurde, freiwillig absolviert. Neben ihrer beruflichen Laufbahn, ist sie Mutter von zwei Kindern. Einem Mädchen und einem Jungen. Ihre Erfahrungen schöpft sie also aus beruflichen sowie privaten Herausforderungen. Dies macht sie zu einer perfekten Autorin für unser Magazin.

Alle Beiträge ansehen