Ernährung in der Stillzeit

Eine stillende Frau hat während der Stillzeit einen erhöhten Kalorienbedarf. Dieser sollte mit gesunden und vollwertigen Lebensmitteln gedeckt werden. Denn so sorgt die Mutter dafür, dass ihr Kind mit der Muttermilch, Vitamine und wichtige Nährstoffe aufnimmt. Aber auch ein Burger darf es mal sein.

Richtige Ernährung während der Stillzeit
Eine Diät während der Stillzeit ist absolut tabu. Da darf es auch gerne mal ein leckerer Burger sein.

Ausgewogen soll es sein 

Früher gab es strenge Regeln bei der Ernährung einer stillenden Frau. So sollte sie auf Zwiebeln, Knoblauch und alle blähenden Gemüsesorten, wie Kohl, verzichten. Heute ist das längst überholt. Während der Stillzeit ist die Ernährung unkompliziert. Eine Mutter muss grundsätzlich auf keine bestimmten Nahrungsmittel verzichten. Erst wenn ein Kind auf bestimmte Lebensmittel reagiert, beispielsweise mit Blähungen oder wundem Po, sollten diese nur noch in Maßen von der Mutter verzehrt werden. Viel wichtiger ist es, dass die Ernährung gesund und ausgewogen ist. So erhält das Kind alle wichtigen Vitamine und Nährstoffe, die es benötigt.

Eine vollwertige Ernährung  sollte hauptsächlich aus frischen Lebensmitteln bestehen. Vollkornprodukte, Kartoffeln, Gemüse und Obst stehen dabei ganz oben auf der Einkaufsliste. Fleisch und Milchprodukte können in Maßen zu sich genommen werden, und Süßigkeiten dürfen in kleinen Mengen natürlich auch genascht werden. Eine frisch gebackene Mutter benötigt etwa 630 Kalorien mehr am Tag, wenn sie ihr Kind stillt. Das bedeutet sie hat einen Kalorienbedarf von rund 2630 Kcal am Tag.

Der Menüplan in der Stillzeit 

Folgende Lebensmittel gehören unbedingt auf den Menüplan während der Stillzeit:

-Anzeige-

  • Vollkornbrot, Nudeln, Reis, Kartoffeln, Getreideprodukte und Hülsenfrüchte: Sie sind reich an Ballaststoffen, die lange sättigen und wichtige Nährstoffe für das Baby liefern.
  • Gemüse und Obst: Sie sind wahre Vitaminbomben. Frisches Obst und Gemüse sollte daher täglich auf dem Menüplan stehen.
  • Fleisch, Milch, Eier, Käse, Fisch: Milch- und tierische Produkte enthalten besonders viel Eiweiß. Das ist besonders wichtig für die Milchproduktion. So braucht eine stillende Frau ca. 15 Gramm mehr Eiweiß am Tag. Das entspricht einem Glas Buttermilch.
  • 2-3 Liter Flüssigkeit: Um genügend Milch zu produzieren muss dem Körper genügend Flüssigkeit zugeführt werden. Getrunken werden sollte Mineralwasser, Saftschorle, ungesüßter Tee oder spezieller Stilltee.

Bestens versorgt durch Mama 

Das Baby wird mit der Muttermilch mit allem versorgt, was es zum wachsen und einer gesunden Entwicklung benötigt. Eiweiß, Laktose und Immunstoffe, gelangen ganz selbstverständlich in die Milch. Doch auch Kalzium, Eisen und Zink gehen in die Muttermilch über, wenn die Mutter genügend davon mit ihrer Ernährung aufnimmt. Daher sollten stillende Frauen darauf achten, den Gehalt an hochwertigen Fetten und Vitaminen, wie Jod, positiv zu beeinflussen. Dies können sie in dem sie reichlich Obst, Gemüse und Fisch essen, sowie kalt gepresstes Öl nutzen.

Reichlich trinken ist wichtig für die Milchproduktion 

Getränke spielen eine entscheidende Rolle in der Ernährung während der Stillzeit. Denn beim Stillen verliert die Mutter viel Flüssigkeit, die sie sich wieder zuführen muss. Eine nicht ausreichende Flüssigkeitszufuhr, behindert die Milchproduktion und führt zwangsläufig zu zu wenig Muttermilch. Daher sollten stillende Mütter etwa zwei bis drei Liter pro Tag trinken. Optimal ist Wasser, ungesüßter Tee, Saftschorlen oder spezieller Stilltee. Auf Kaffee, Cola oder schwarzen Tee sollte hingegen verzichtet, oder nur in kleinen Mengen, getrunken werden. Koffein und Teein gehen in die Muttermilch über und werden vom Baby nur schlecht abgebaut. Viele Frauen bekommen automatisch Durst, wenn sie stillen. Daher ist es praktisch, zum Stillen immer ein Glas Wasser bereit stehen zu haben.

Diäten sind TABU 

Natürlich möchte jede frisch gebackene Mutter so schnell wie möglich wieder in die alten Kleider passen, und die überschüssigen Pfunde von der Schwangerschaft los werden. Doch die Stillzeit ist keine geeignete Zeit für eine Diät. Klar kann auf fettreiche, zuckerhaltige, und ungesunde Lebensmittel verzichtet werden, doch ein strenger Diätplan ist tabu. Mit einer ausgewogenen und gesunden Ernährung purzeln auch in der Stillzeit die Pfunde.


Hier geht es zum Hauptartikel: Alles wissenswerte rund ums Stillen.





-Anzeige-

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here