fbpx
Startseite » Kleine Künstler – Kreativität von Kindern fördern
Kreatives Mädchen - Fingerfarbe an den Händen

Kleine Künstler – Kreativität von Kindern fördern

Veröffentlicht: Letztes Update
Malen, schneiden, kleben – Basteln ist für viele Kinder eine heißgeliebte Beschäftigung. Die kleinen Künstler zaubern aus den verschiedensten Materialien einzigartige Kunstwerke und präsentieren diese Stolz der Familie und Freunden. Eltern können schon mit wenigen Handgriffen und Vorbereitungen die Kreativität von Kindern fördern.

Lea strahlt über das ganze Gesicht, als sie stolz ihren Eltern ihr neuestes Kunstwerk präsentiert: Eine Prinzessin deren Kleid aus Glitzerfolie, rosa Stoff und vielen bunten Steinen besteht. Aus Wolle hat Lea ihrer Prinzessin meterlange Haare gezaubert und die Wolken auf dem Bild erstrahlen in blauem Glitzer. Die kleine Künstlerin hat das Malen und Basteln für sich entdeckt.

Ihre Kreativität scheint grenzenlos. Lea ist dabei keine Ausnahme. Viele Kinder sind äußerst Kreativ. Ob malen, basteln, oder werkeln, jedes Kind hat seine Vorlieben um die eigene Kreativität auszuleben.

Um diese entfalten zu können, brauchen Kinder eine kreative Entwicklungsumgebung, einen Platz an dem sie selbstständig experimentieren können. Eltern können einen solchen Ort selbst gestalten. Eine Bastelecke im Kinderzimmer ist schnell hergerichtet. Ein Tisch, ein Regal und ein paar Materialien und schon können die kleinen Künstler neue Werke erstellen, und sich und ihre Kreativität ausleben.

Der Arbeits- und Bastelplatz

Bild: Thommy Weiss/pixelio.de

Damit Kinder ihre Kreativität  entfalten können, brauchen sie eine kreative Entwicklungsumgebung. Der Bastel- und Arbeitsplatz spielt dabei eine wichtige Rolle. Ein Tisch an dem das Kind schneiden, kleben und malen kann, aber vor allem ein Ort, wo das Kind experimentieren kann. Der Arbeitsplatz sollte der Größe des Kindes entsprechen. Das Kind sollte ohne Probleme am Tisch sitzen, aber auch stehen können. Zu empfehlen sind Schreibtische, die in der Höhe verstellbar sind. Diese wachsen mit den kleinen Künstlern und halten so für mehrere Jahre.

Der Arbeitsplatz kann mit einer Schreibtischunterlage oder einer Wachstischdecke abgedeckt und so vor starkem Schmutz geschützt werden. Eltern die Angst um den Bodenbelag haben, können Folie auslegen oder einer Kunststoffunterlage für Bürostühle verwenden. Die Wände um den Bastelplatz herum können mit abwaschbarer Latex-Wandfarbe gestrichen oder ebenfalls mit Kunststoff bestückt werden. Die Werkzeuge und Materialien zum Basteln können in einem Regal verstaut werden. Hierfür eignen sich kleine Körbe, in denen alles einen festen Platz bekommt. So vermeiden Eltern Chaos in der Bastelecke.

Das Bastelmaterial

Bild: Halina-Zaremba/pixelio.de

Das Bastelmaterial sollte Kinder zum experimentieren anregen. Daher sollten dem Kind viele verschiedene Materialien zur Verfügung stehen. Neben buntem Papier, eignen sich Materialien wie, Eierkartons, Federn, Knöpfe, Wolle, Korken, Pfeifenreiniger, Glitzer- oder Alufolie. Auch Glitzerpuder, verschiedene Geschenkbänder und Aufkleber werden von Kindern gerne zum verschönern von Kunstwerken genutzt.

Material aus der Natur, Steine, Blätter, Kastanien und Eicheln oder Muscheln sind auch immer wieder sehr beliebt bei den Kleinen. Da macht nicht nur das basteln Spaß, sondern auch das gemeinsame sammeln. Für ältere Kinder, die gerne werkeln, sind Laubsägen, Sperrholz, Nägel und Hammer die wichtigsten Utensilien.

Das Werkzeug

Bild: Rainer Sturm/pixelio.de

Kinder brauchen zum Basteln verschiedene Werkzeuge. Pinsel und Stifte sind ein unbedingtes “must have” auf jedem Arbeitsplatz der Kinder. Pinsel in verschiedenen Größen und Borsten, sowie Wachsmalstifte und Buntstifte lassen die neuen Picassos tolle Kunstwerke erschaffen. Tolle Werkzeuge um mit Wasserfarbe zu arbeiten, sind außerdem Zahnbürsten und Strohhalme.

Stempel und Stempelkissen in verschiedenen Ausführungen erzielen wunderschöne Ergebnisse. Lineale und Schablonen sollten ebenfalls angeschafft werden. Ältere Kinder, die zb mit Strukturpaste arbeiten, benötigen außerdem kleine Spachtel und vielleicht eine aussortierte Gabel.

Zum Basteln brauchen Kinder natürlich Kleber und Schere. Es empfiehlt sich eine Kinderschere anzuschaffen. Diese kann nur Papier schneiden, jedoch keine Haare. Somit werden unschöne Kinderfrisuren vermieden. Spezieller Bastelkleber ist in jedem Bastelbedarf erhältlich. Dieser lässt sich auch aus Kleidung auswaschen.

Kleine Handarbeiten

Bild: Tim Reckmann/pixelio.de

Viele Kinder mögen es, “richtige” Dinge herzustellen. Dazu eignen sich Perlen, eine Strick-Liesel, Bügelperlen und kleine Webrahmen. Damit lassen sich schöne Ketten, Bilder oder kleine Taschen herstellen. Gerade im Vorschulalter können sich Kinder damit stundenlang beschäftigen. Es fördert die Ausdauer, die Feinmotorik und die Hand-Augen-Koordination.

Das Ergebnis der Handarbeiten erfüllt die Kinder nicht nur mit Stolz, sondern fördert zugleich das Selbstbewusstsein.

Die Bastelkleidung

Bild: Jürgen Oberguggenberger/pixelio.de

Wenn Kinder basteln, wird natürlich auch gekleckert. Ob Kleber oder Farbe, alles landet an der Kleidung der kleinen Künstler. Daher empfiehlt sich, dass Eltern ihren Kindern Bastelkleidung zur Verfügung stellen. Geeignet sind spezielle Bastelschürzen für Kinder, aber auch ein altes T-Shirt oder ein aussortiertes Hemd von Papa.

Die Bastelkleidung sollte auf jeden Fall den Oberkörper und einen Teil der Hose eines Kindes bedecken. So landen Farbe und Co nur auf dem Bastelshirt und nicht auf der guten Kleidung. Ab und zu gewaschen hält die Bastelkleidung mehrere Jahre.

Die fertigen Kunstwerke

Kinder sind mit vollem Körpereinsatz dabei, wenn sie neue Kunstwerke erschaffen. Da wird geklebt, gemalt und geschnitten. Sind sie fertig sind die Kinder äußerst stolz und wollen ihre Werke allen zeigen. Überall stapeln sich bunte Bilder und kleine Skulpturen. Doch wohin mit all dem? Eine Kiste für fertige Werke ist eine ideale Lösung.

Ist die Kiste voll, wird gemeinsam mit dem Kind aussortiert. Welche Gemälde werden verwahrt und welche dürfen aussortiert werden? Eine schöne Erinnerung ist eine Mappe, in der jeden Monat ein besonderes Werk abgeheftet wird. Später macht es große Freude die Werke zu betrachten und die kreative Entwicklung eines Kindes zu sehen.

Die anderen Werke können auch an Oma, Opa, Onkel und Tanten verschenkt werden. Einige können auch das Kinderzimmer schmücken. Einige ganz besondere Bilder können auch einen Platz in der Wohnung bekommen. So kann ein Bild in einen schönen Rahmen gelegt und im Flur aufgehangen werden, oder der Kühlschrank kann mit den bunten Werken verschönert werden. Kinder macht es stolz, wenn ihre mit liebe hergestellten Werke, die Wohnung schmücken und jeder Besucher sie sieht.

Das könnte dich auch interessieren