Pastinaken sind sehr gut für die ersten Beikost-Versuche geeignet. Sie sind stuhlauflockernd und werden von Babys Bäuchlein sehr gut vertragen. Das Rindfleisch in diesem Rezept versorgt euer Kind außerdem reichlich mit dem dringend benötigten Eisen. Gemeinsam mit den Kartoffeln, werden diese Zutaten zu einem nahrhaften und sättigenden Mittagsbrei.

Alter: ab dem 6 . Monat geeignet | Mahlzeit: Mittagessen | Portion: 1

Benötigte Lebensmittel

  • 50 g Kartoffeln
  • 80 g Pastinaken
  • 20 g Rindfleisch
  • 40 ml Apfelsaft
  • 1 Tl Rapsöl

Benötigte Geräte

  • 2 Töpfe oder einen Dampfgarer
  • Pürierstab
  • Schüssel
  • Sieb

Zubereitung

Schritt 1: Gemüse und Fleisch vorbereiten

Die Pastinaken waschen und kleinschneiden. Die Kartoffeln schälen und ebenfalls kleinschneiden. Das Rindfleisch von Fett und Sehnen trennen. Kartoffeln und Pastinaken in einen Topf mit Wasser geben und gar kochen. Das Rindfleisch ebenfalls in einen Topf mit Wasser geben und kochen.

Schritt 2: Gemüse und Fleisch abschütten

Sind die Zutaten gar, werden sie abgeschüttet und in eine Schüssel gegeben. Bitte das Kochwasser auffangen, denn es wird im nächsten Schritt noch benötigt.

Schritt 3: Zutaten pürieren

Nun werden die Zutaten zu einem Brei püriert. Dazu nehmt ihr bitte etwas von dem eben abgefangenen Kochwasser und gebt es zum Gemüse und Fleisch hinzu. Jetzt kann alles zu einem Brei püriert werden. Sollte der Brei zu dick geworden sein, einfach noch etwas von dem Kochwasser hinzu geben.

Schritt 4: Öl und Saft hinzugeben

Zum Schluss kommen das Öl und der Saft zum Brei hinzu. Alles nochmals gut durchrühren.


Weitere Rezepte:

Die einzelnen Schritte der Beikosteinführung könnt ihr in unserem Artikel, Beikost – Wann, Wie , Wieviel?  nachlesen.


 

Über den Autor

Jacqueline Esser

Jacqueline ist staatlich anerkannte Erzieherin, mit der Qualifikation zur Betreuung von Kindern unter drei Jahren. Diese Qualifikation hat sie bereits lange, bevor es als Pflichtteil zur Ausbildung aufgenommen wurde, freiwillig absolviert. Neben ihrer beruflichen Laufbahn, ist sie Mutter von zwei Kindern. Einem Mädchen und einem Jungen. Ihre Erfahrungen schöpft sie also aus beruflichen sowie privaten Herausforderungen. Dies macht sie zu einer perfekten Autorin für unser Magazin.

Alle Beiträge ansehen