Beikost Rezept: Auch die Kleinsten sind schon wahre Feinschmecker. Mit diesem Rezept kommen sie ganz auf ihre Kosten. Gemüse ist ein wichtiger Lieferant für Vitamine und Mineralstoffe. Hier sind direkt mehrere Gemüsesorten vertreten: Brokkoli, Möhren, Erbsen und Blumenkohl. Gemeinsam mit Kartoffeln und Pute werden sie zu einer schmackhaften und nahrhaften Breimahlzeit. 

Alter: Ab 6 Monaten geeignet | Mahlzeit: Mittagessen | Portionen: 3-7

Benötigte Lebensmittel

  • 100g Brokkoli
  • 100g Möhren
  • 100g Erbsen
  • 100g Blumenkohl
  • 200g Kartoffeln
  • 100g Putenbrustfilet
  • Apfelsaft
  • Butter

Benötigte Geräte

  • 2 Töpfe oder einen Dampfgarer
  • Pürierstab
  • 3-7 Gläschen oder Gefrierbeutel
  • Sieb
  • Schüssel
  • Küchenwaage

Zubereitung

Schritt 1: Gemüse und Fleisch vorbereiten

Zu Beginn muss das Gemüse gewaschen werden. Dann werden Brokkoli und Blumenkohl von den Stielen getrennt und in kleine Röschen geschnitten. Die Möhren und Kartoffeln werden geschält und in kleine Würfel geschnitten. Als nächstes muss die Putenbrust in feine Streifen geschnitten werden. Nun kommen, Kartoffeln, Erbsen, Brokkoli, Blumenkohl und Möhren in einen großen Topf mit Wasser und werden dort gar gekocht. Das Fleisch kommt in einen separaten Topf und wird ebenfalls gekocht.

Schritt 2: Gemüse abschütten

Sind die Brei-Zutaten gar (je nach Herd dauert es 10 bis 15 Minuten) können sie abgeschüttet werden. Bitte fangt das Gemüse–Kochwasser in einer Schüssel auf. Das Wasser wird später noch zum Pürieren benötigt.

Schritt 3: Zutaten Pürieren

Nachdem ihr das Gemüse und das Fleisch abgeschüttet habt, kommt das Gemüse in eine große Schüssel. Nun werden dem Gemüse 3 EL Butter zugefügt, und es wird püriert. Eventuell müsst ihr etwas Wasser dazu tun. Nehmt dazu etwas von dem eben aufgefangenen Kochwasser. Auch das Fleisch muss püriert werden – auch hier könnt ihr etwas Kochwasser  dazu geben. Zum Schluss werden Gemüse und Fleisch zusammen geschüttet, und der entstandene Brei nochmals gut durch püriert. Falls der Brei zu dick sein sollte, schüttet noch etwas von dem Kochwasser dazu und püriert den Gemüse-Kartoffel-Fleisch Brei gut durch.

Schritt 4: Das Einfrieren

Der Buttergemüse-Kartoffel-Fleisch Brei ist jetzt schon fertig. Holt die Gläschen oder Gefrierbeutel und eure Küchenwaage dazu. Mit einem Esslöffel lässt sich der Brei gut abfüllen. Füllt die benötigte Menge Brei für die Mahlzeit eures Babys ab. Isst euer Kind schon eine ganze Portion Brei, beträgt die Abfüllmenge ca. 180 – 190 g..

Schritt 5: Auftauen und Erwärmen

Um den Brei zu füttern, holt ihr eine Portion aus dem Gefrierfach. Ihr könnt diese ganz einfach im Wasserbad auftauen und erwärmen. Zwischendurch bitte immer wieder umrühren, damit der Brei gleichmäßig warm wird. Ist der Brei aufgewärmt, nehmt ihn aus seinem Bad und rührt noch einmal kräftig um. Zum Schluss kommen noch 9 EL Apfelsaft dazu. Damit ist die Mittagsmahlzeit eures Babys fertig und kann gefüttert werden.

Schritt 6: Aufbewahrung und wieder erwärmen

Bereits erwärmter Brei sollte nicht noch einmal erwärmt werden, da sich schnell Keime und Bakterien darin bilden können. Diese können bei euren Kindern Magen-Darm-Probleme verursachen. Brei, der noch nicht erwärmt, sondern nur aufgetaut wurde, kann im Kühlschrank für ca 48 Std. aufbewahrt werden.


Weitere Beikost-Rezepte:


Über den Autor

Jacqueline Esser

Jacqueline ist staatlich anerkannte Erzieherin, mit der Qualifikation zur Betreuung von Kindern unter drei Jahren. Diese Qualifikation hat sie bereits lange, bevor es als Pflichtteil zur Ausbildung aufgenommen wurde, freiwillig absolviert. Neben ihrer beruflichen Laufbahn, ist sie Mutter von zwei Kindern. Einem Mädchen und einem Jungen. Ihre Erfahrungen schöpft sie also aus beruflichen sowie privaten Herausforderungen. Dies macht sie zu einer perfekten Autorin für unser Magazin.

Alle Beiträge ansehen