fbpx
Startseite » Geheimtipps für den Haushalt – so macht ihr euch das Leben leichter!
Tipps Haushalt

Geheimtipps für den Haushalt – so macht ihr euch das Leben leichter!


Freizeit ist ein spärliches Gut, das nicht nur für den Haushalt da ist. Mit den richtigen Tipps lässt sich zum Glück gerade hier viel Zeit und Geld sparen. So erleichtern sie nicht nur den Alltag erheblich, sondern schonen zugleich den Geldbeutel und in vielen Fällen auch die Umwelt.

Es gibt unzählige Tricks und Life Hacks, die Familien das Leben leichter machen. Einige der interessantesten, von denen Hausmänner und -frauen profitieren können, sind hier zusammengefasst.

Tipps zum effektiven Putzen

Wandflecken entfernen

Kleinere Flecken an der Tapete verschwinden, wenn man sie mit einer Paste bestreicht, die man aus Wasser und Backpulver mischt. Diese muss lediglich kurz einwirken und wird anschließend mit einem möglichst weichen Tuch abgewischt.

Gut gegen Gerüche

Was für die Spülmaschine gut ist, ist auch gut für die Waschmaschine. Das gilt jedenfalls für die Spülmaschinen-Tabs. Alle paar Monate sollten zwei bis drei davon in die Waschmaschine gegeben werden. Unangenehme Gerüche verschwinden dadurch und Kalkablagerungen im Inneren ebenso.

Spezialbürsten für die optimale Reinigung

Schwer zugängliche oder nicht mit den gängigen Schwämmen und Lappen zu reinigende Oberflächen werden mit den richtigen Hilfsmitteln schnell und effektiv gereinigt. Spezielle Reinigungsbürsten für Ecken und Nischen sind dabei besonders wirkungsvoll und reinigen beispielsweise Steckdosen oder Rollläden im Handumdrehen.

Handliche Sammlung praktischer Spezial-Helferlein. (Bild: © didecs / Adobe Stock)

Tipps für die Küche und den Einkauf

Sauber gerieben

Zitronenaroma wird für viele Gerichte, Backwaren und Getränke benötigt. Dafür genügt i. d. R. ein wenig Zitronenschale. Um nicht jedes Mal die Küchenreibe spülen zu müssen, bedeckt man diese vor dem Reiben mit einem Stück Backpapier. Anschließend wird die benötigte Menge Zitronenschale gerieben. Dank des Backpapiers, bleiben dabei keine Rückstände an der Küchenreibe haften.

Länger frisch

Wird hingegen öfter ein Spritzer Zitronensaft benötigt, wäre es der falsche Weg, die Frucht aufzuschneiden. Besser ist es, die Zitrone mit einem Zahnstocher oder ähnlichen spitzen Gegenstand anzustechen. So bleibt sie länger frisch und man hat einen praktischen, lange nutzbaren Zitrussaftspender.

Weniger Müll, mehr Nachhaltigkeit

Auf die transparenten Plastiktüten beim Obst- und Gemüsekauf kann man problemlos verzichten, wenn man ein Gemüsenetz oder einen Wäschesack mit zum Einkauf nimmt. Damit wird nicht nur unnötiger Müll vermieden, sondern auch Staunässe, die sonst die Schimmelbildung fördert.

Tipps für das Kinderzimmer

Sauberes Spielzeug

Schmutzablagerungen an den Spielsachen der Kleinen sind unvermeidlich. Um sie wieder wie neu aussehen zu lassen und um Keimherde zu vermeiden, könnte man jeden Legostein einzeln putzen. Wem das zu mühselig ist, nimmt einfach einen Wäschesack oder einen Kissenbezug zur Hand, der sich mit einem Reißverschluss komplett verschließen lässt. Diesen füllt man mit den verdreckten Spielzeugen und wäscht ihn in der Waschmaschine. Das sollte bei einer Temperatur von höchstens 30°C erfolgen, da sich einige ältere Kunststoffarten sonst verformen könnten. Auch auf den Schleudergang verzichtet man hierbei lieber.

Alltagssorgen im Kinderzimmer (Bild: © aleutie / Adobe Stock)

Spielzeugkisten für schnelle Ordnung

Aufräumen macht niemandem Spaß – weder den Eltern noch den Kleinen. Um dem Chaos im Kinderzimmer dennoch Herr zu werden, ohne allzu großen Aufwand zu betreiben, sind einfache Spielzeugkisten und Boxen ideal. Diese sehen nicht nur hübsch aus, sondern sorgen auch für Ordnung, wenn es mal schnell gehen muss. Anstatt alle Spielsachen mühsam einzusortieren, füllt man sie lediglich in die Kisten. Diese lassen sich in Regale stellen, was nebenbei die Kosten für das Mobiliar auf einem Minimum hält.

Tipps für den Kleiderschrank

Mehr Platz für mehr Bekleidung

Bei Platzmangel lässt sich die Zahl der Bügel im Kleiderschrank leicht verdoppeln. Dazu wird einfach eine Öse über den Haken eines Kleiderbügels gestreift. Daran kann nun ein weiterer Bügel eingehakt werden, ohne dass dieser einen Platz an der Kleiderstange einnimmt. Praktisch kostenlos sind hier z. B. nicht verwendete Gardinenringe oder die Öffner von Getränkedosen.

Apropos Kleiderbügel

Oberteile mit großem Ausschnitt haben oft nicht genug Halt und rutschen gerne vom Kleiderbügel herunter. Das lässt sich mit Hilfe von Gummibändern verhindern. Zieht man eines von jeder Seite auf den Bügel, sorgt die rutschhemmende Oberfläche dafür, dass das Kleidungsstück an seinem Platz bleibt.

Eine weitere Idee, die dazu auch noch hübsch aussieht, ist das Bearbeiten mit Latexfarbe. Dieses Material wird normalerweise für die Herstellung von Rutschsocken verwendet, eignet sich aber auch hervorragend zur Anti-Rutsch-Beschichtung von Kleiderbügeln. Kreative Köpfe entwickeln dabei ganz eigene Muster, die den Kleiderschrank zusätzlich optisch aufwerten.

Clevere Lösungen selbst gemacht

Länger scharf

Damit die Klingen von Rasierern länger scharf bleiben, zieht man sie von Zeit zu Zeit über eine Jeans. Wichtig: Das sollte natürlich entgegen der Schneidrichtung passieren. Ansonsten erzielt man den gegenteiligen Effekt und obendrein wird noch die Hose beschädigt.

So bleibt jede Klinge länger fit! (Bild: © vfhnb12 / Adobe Stock)

Kalk entfernen leicht gemacht

Um auch von Duschköpfen und Wasserhähnen den Kalk vollständig zu verbannen, hilft ein einfacher Trick. Ein kleiner Plastikbeutel wird dazu mit Essigessenz gefüllt und mit Hilfe von Gummibändern oder Schnur so befestigt, dass der verkalkte Teil im Essig eingetaucht wird. So werden die Armaturen wieder blitzblank – quasi über Nacht.


Das könnte dich auch interessieren