Kinder haben einen hohen Vitaminbedarf um ein gesundes Immunsystem aufzubauen. Natürlich wollt ihr als Eltern genau dazu beitragen. Doch kann man mit Ernährung alleine den gesamten Vitaminbedarf decken – und wie muss das Kind dazu ernährt werden? Das sind Fragen, die wir in diesem Artikel für euch klären.

Warum sind Vitamine so wichtig für Kinder?

Vitamine sind ausschlaggebend für ein starkes Immunsystem. Nur wenn Kinder ausreichend mit allen Vitaminen versorgt sind, können sie gegen Krankheitserreger ankämpfen und bleiben von Krankheiten verschont. Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente sind außerdem wichtig für das Wohlergehen des gesamten Körpers. Kinder brauchen sie zum wachsen und für die kognitive Entwicklung. Es gibt zahlreiche Vitamine, die der kindliche Körper das ganze Jahr über dringend benötigt. Nicht alle davon kommen Eltern direkt in den Kopf. Dabei ist das Vitamin C sicherlich das bekannteste. Aber es gibt noch einige mehr…

VitaminAufgabeLebensmittel
Vitamin ABildung von AbwehrzellenMilchprodukte, Fisch, Leber, Eigelb
Vitamin CBildung von Abwehrzellen, entzündungshemmend,Zitrusfrüchte, Kiwi, Paprika
Vitamin DMobilisierung der AbwehrzellenMilch, Eier, Butter, Champignons, Avocado
Vitamin ESteigert die Mobilisierung der AbwehrzellenOlivenöl, Vollkornprodukte, Milchprodukte
Zink (Mineral)Beschleunigt den HeilungsprozessNüsse, Hühnchen, Vollkornprodukte, Milchprodukte
Eisen (Mineral)Senkt die InfektanfälligkeitHülsenfrüchte, Schweinefleisch

Mit der richtigen Ernährung ans Ziel

Um nun einen soliden Grundbedarf eures Kindes zu decken, braucht es alle Vitamine. Das kann man mit einer ausgewogenen Ernährung recht gut erreichen. Zum Speiseplan eures Kindes sollten vor allen Dingen frisches Gemüse und viel Obst gehören. Auch Milchprodukte wie Joghurt, Käse und Quark sind fester Bestandteil einer gesunden Ernährung. Fisch und Fleisch muss es dabei jedoch nicht jeden Tag geben. Wer sein Kind komplett vegetarisch ernähren möchte, muss besondere Vorkehrungen treffen. Um wirklich ausgewogen zu Essen, braucht ein Kind gute Kohlehydrate. Diese findet man vor allen Dingen in Vollkornprodukten.

Sind Nahrungsergänzungsmittel sinnvoll?

Erwachsene haben es oft leichter ihren Vitaminbedarf in Balance zu halten. Schaffen sie dies nicht über die Ernährung, stehen ihnen theoretisch unzählige Nahrungsergänzungsmittel zur Verfügung. Bei Kindern sieht das allerdings ganz anders aus. Präparate die für Erwachsene geeignet sind, sind für Kinder meist zu hoch dosiert und sollten daher nicht gegeben werden.

Wenn eurer Kind alleine durch die Ernährung nicht genügend Vitamine zu sich nimmt – weil es zum Beispiel ein Gemüsemuffel ist – solltet ihr euch unbedingt in der Apotheke beraten lassen, um dort ein Mittel zu erwerben, das speziell für Kinder geeignet ist.

Vitamin-D hat bei Kindern eine Sonderstellung

Babys und Kinder können vom „Sonnenvitamin“ quasi nicht genug bekommen. Zumindest nicht in unserer Gegend. Da die Sonne im deutschsprachigen Raum eher mittel-präsent ist, wird Vitamin-D (für die Immunabwehr und den Knochenbau) insbesondere bei Babys im ersten Lebensjahr in Tablettenform zugeführt. Aber auch bei bereits älteren Kindern kann man den Vitamin-D Bedarf kaum aus der Nahrung decken. Daher sollte man gerade in der dunklen Jahreszeit über eine Zuführung nachdenken.


Vitamine und Minaralstoffe – die Qual der Wahl

Natürlich sind das lange nicht alle Vitamine und Mineralstoffe, die man über die Nahrung aufnehmen kann. Für Kinder sind die oben genannten jedoch die wichtigsten. Es ist sicherlich nicht ganz einfach, die komplette Liste an Vitaminen bei einem Kind über das Essen abzudecken. Kinder essen eben lange nicht alles gerne! Wer sich für eine vollständige Vitaminliste und Mineralstoffliste interessiert, findet diese hier.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here