Egal zu welcher Jahreszeit, die Natur bietet für Kinder das ganze Jahr über abenteuerliche Überraschungen. Dabei ist das Interesse der Kleinen in jedem Alter gleich groß. Denn natürliche Neugier und Spieltrieb erledigen die Tage in freier Natur beinahe von alleine. Wenn Eltern dann noch durch Spiele, Rätsel, Thementage oder anschauliche Abenteuer-Info-Geschichten, den Tag in der Natur starten, ist der Familienausflug in die „Wildnis“ ein perfekter Tag für jedes Kind:

Einfach durch den Wald toben macht Spaß, klar. Aber besonders förderlich für Fantasie, Wahrnehmung und die motorischen Fähigkeiten von Kindern, sind die „echten Erlebnisse“ – geleitete Aktivitäten, bei denen die Kleinen Entdeckungen machen und Zusammenhänge selbst erkennen.

Streifzug durch die Natur

Die Natur bietet für jedes Kind einen potenziellen Abenteuerspielplatz. Über Bäume balancieren, mit Stöcken ein Versteck  bauen oder Tiere in ihrer gewohnten Umgebung beobachten. Das alles bietet die Natur vollkommen freimütig und kostenlos. Ein Streifzug lohnt sich für jedermann. Kinder können ihrem natürlichen Bewegungsdrang nachgehen und sich ausleben. Und nebenbei lernen sie, wie ganz selbstverständlich, die Natur kennen.

Abenteuerspielplatz Natur

Die Natur kann ein riesiger Abenteuerspielplatz sein. (Bild: © LuckyImages / Fotolia)

Kinder lieben es, Neues zu lernen und zu entdecken. Ihre Neugierde leitet sie an immer neue Erfahrungen heran, und schult dabei all ihre Sinne.

Der Ameisenhaufen wird dabei zum stundenlangen Beobachtungsobjekt. Und auch Eltern entdecken neue Seiten an ihren Kindern, die sie bis dato nicht kannten. Da wird Jonas, der eher als Zappelphillip bekannt ist, absolut ruhig und schaut begeistert zu, wie die Ameisen ein Blatt von einem Ort zum nächsten transportieren.

Anschaulich Wissen vermitteln 

Viele Kinder haben zu Hause ein Buch vom Wald im Kinderzimmer stehen, doch immer weniger Kinder kennen den Wald aktiv. Und das was Kinder bereits aus Büchern vom Wald kennen, lässt sich bei einem Waldspaziergang vertiefen. Wieso die Beschaffenheit einer Baumrinde im Buch erklären, wenn ein Kind im Wald diese selbst entdecken kann. Es kann sie fühlen, riechen, betrachten und  ausgiebig erkunden. Das Kind macht eigene Erfahrungen und speichert diese viel tiefer ab.

Alternative Balkon 

Selbst wenn sich kein Wald oder kein Feld in der Nähe befindet, können Kinder die Natur aktiv erleben. Selbst in der größten Stadt finden sich Bäume, die von Kindern erkunden werden können. Dessen Blätter sie anfassen, und genau unter die Lupe nehmen können. Auch auf dem heimischen Balkon kann man Kinder die Natur erleben lassen. Gemeinsam Blumen pflanzen, ihnen beim wachsen zuschauen und sie pflegen, ist eine wunderbare Möglichkeit. Und damit sie besser wachsen, sind sie auch noch tolle Zuhörer.

Gemeinsam die Natur erleben

An immer mehr Orten gibt es für Kinder Waldspielgruppen: Dort erleben Kinder gemeinsam mit einem Betreuer die Natur. Sie spielen, basteln, erkunden und beobachten. Nebenbei wird ihnen Wissen über Tiere und Pflanzen vermittelt. Diese Spielgruppen werden meist für Kinder ab zwei Jahren angeboten, und bieten eine gute Alternative zum sonntäglichen Familien-Waldausflug.

Über den Autor

Jacqueline Esser

Jacqueline ist staatlich anerkannte Erzieherin, mit der Qualifikation zur Betreuung von Kindern unter drei Jahren. Diese Qualifikation hat sie bereits lange, bevor es als Pflichtteil zur Ausbildung aufgenommen wurde, freiwillig absolviert. Neben ihrer beruflichen Laufbahn, ist sie Mutter von zwei Kindern. Einem Mädchen und einem Jungen. Ihre Erfahrungen schöpft sie also aus beruflichen sowie privaten Herausforderungen. Dies macht sie zu einer perfekten Autorin für unser Magazin.

Alle Beiträge ansehen