Irgendwann kommt der Moment, in dem sich Eltern ein weiteres Kind wünschen. Viele Fragen sich dann, wann ist der richtige Zeitpunkt für ein Geschwisterkind? Welcher Altersunterschied ist optimal? 

Wenn die anstrengende Phase mit Baby vorüber zieht, kommt bei vielen Eltern der Wunsch nach einem zweiten Kind auf. Ein Brüderchen oder Schwesterchen wäre doch perfekt! Doch wann ist er da, der perfekte Zeitpunkt für das JA zum zweiten Kind? Wir haben eine Umfrage für euch gestartet und sind zu folgendem Ergebnis gekommen:

Umfrage: Wann ist für euch der perfekte Zeitpunkt?

Umfrage-Ergebnisse Altersunterschied zwischen Geschwistern

An unserer Umfrage nahmen 100 Mütter teil. Wir fragten sie nach dem – für sie – richtigen Altersunterschied zwischen Geschwistern.

Ganze 45% der befragten Mütter erwählten für sich den perfekten Altersunterschied bei 2 bis 3 Jahren. Dicht gefolgt (27%) von einem Unterschied bei 4 bis 5 Jahren. Nur knappe 9% wünschten sich eine Zeitspanne von über 6 Jahren. Knappe 19% gaben einen Wunsch-Altersunterschied von unter 2 Jahren an.

Der perfekte Zeitpunkt für das zweite Kind?

Die Frage, nach dem perfekten Zeitpunkt ist verständlich. Es liegt in unserer Natur, alles richtig machen zu wollen. Doch den absolut perfekten Zeitpunkt, den man pauschal benennen kann, gibt es nicht. Für jede Familie ist der richtige Zeitpunkt individuell. Er hängt häufig mit dem Charakter und den Bedürfnissen des anderen Geschwisterkindes zusammen. Braucht das Kind zum Beispiel viel Aufmerksamkeit, oder ist es eher pflegeleicht?

Aber auch die Eltern selber spielen eine große Rolle. Eltern die gerade erst die Phase mit einem Schreikind durchlebt haben, brauchen vielleicht eine längere Verschnaufspause, als die, deren Kind mit drei Monaten schon durchgeschlafen hat. Und auch der Alltag mit zwei Kleinkindern kann sehr anstrengend sein.

Auch die finanziellen, beruflichen und gesundheitlichen Aspekte, spielen eine Rolle bei der Entscheidung, wann das zweite Kind folgen soll. So braucht der Körper einer Frau, die gerade eine schwierige Schwangerschaft hinter sich hat, länger um sich von dieser zu erholen. Denn jede neue Schwangerschaft verlangt dem Körper viel ab und die Gesundheit von Mutter und Kind, sollte auf jeden Fall gewährleistet sein. Neben der Frage, ob man sich ein weiteres Kind finanziell „leisten“ kann, steht außerdem die Frage nach den Wohnverhältnissen. Hat man genügend Platz für zwei oder mehr Kinder? Oder muss man vorher noch umziehen?

Vorteile und Nachteile beim Altersunterschied von Geschwistern

Egal für welchen Altersunterschied Eltern sich bei ihren Kindern entscheiden – jede Spanne hat seine Vor- und Nachteile. Ist der Abstand geringer, können Kinder besser miteinander spielen. Ist er größer, haben die älteren Kinder meist mehr Verständnis für die Bedürfnisse des Babys. Eltern müssen anhand ihrer Familiensituation entscheiden, welche Vor- und Nachteile besser zu ihren Lebensplänen passen.

Ein geringer Altersunterschied bei Geschwistern bedeutet:

Vorteile:

  • Man durchlebt die Babyjahre dicht nacheinander und ist das frühe Aufstehen noch gewohnt.
  • Die Freizeitgestaltung fällt leichter, weil beide Kinder ähnliche Interessen haben
  • Die Kinder spielen viel miteinander
  • Die Babypause im Beruf, ist schneller abgeschlossen
  • Die Kinder werden zeitnah zueinander selbstständig, was mehr Freiheit für die Eltern bedeutet
  • Spielsachen sind für beide Kinder interessant und spannend
  • Größere Anschaffungen lohnen sich mehr, weil beide Kinder sie nutzen können

Nachteile:

  • Der Alltag mit zwei Kleinkindern ist sehr anstrengend
  • Beiden Kindern gerecht zu werden, fällt schwerer, weil z.B. beide Kinder zu Hause sind
  • Pflegerische Tätigkeiten gibt es gleich im Doppelpack 

Ein großer Altersunterschied bei Geschwistern bedeutet:

Vorteile:

  • Das ältere Kind geht bereits in den Kindergarten oder in die Schule. So ist am Vormittag Zeit nur für das Baby da
  • Die „Großen“ sind meist schon selbstständig und können vieles alleine
  • Das Risiko von Geschwisterneid ist geringer, da jedes Kind seinen Lebensbereich hat
  • Eltern haben Zeit, zwischen dem ersten und dem zweiten Kind „Kraft zu tanken“
  • Das ältere Kind kann bei der Versorgung des Babys mit einbezogen werden.
  • Das erstgeborene Kind hat mehr Verständnis für die Bedürfnisse des Baby

Nachteile:

  • Eltern sind die Babypflege nicht mehr gewohnt – z.B fällt das Aufstehen in der Nacht schwerer
  • Der Einstieg in die Berufswelt dauert länger
  • Die Kinder haben kaum gemeinsame Interessen
  • Durch den größeren Altersunterschied dauert es länger, bis beide Kinder aus dem gröbsten raus sind und Eltern mehr Zeit für sich haben.

Der richtige Zeitpunkt für das zweite Kind

Bei der Familienplanung gibt es viele Aspekte, die es zu beachten gilt. Doch wie in unserer Umfrage festgestellt, sind die meisten Mütter und Väter, zufrieden mit ihrer Entscheidung und dem Altersunterschied ihrer Kinder.

Es gilt also nicht den perfekten Zeitpunkt zu finden, um eine weiteres Geschwisterkind zu bekommen, sondern ganz pauschal den richtigen Zeitpunkt! Der Unterschied ist immens. Denn er richtet sich nicht nach dem Kind, sondern nach den eigentlichen Umständen.


Über den Autor

Jacqueline Esser

Jacqueline ist staatlich anerkannte Erzieherin, mit der Qualifikation zur Betreuung von Kindern unter drei Jahren. Diese Qualifikation hat sie bereits lange, bevor es als Pflichtteil zur Ausbildung aufgenommen wurde, freiwillig absolviert. Neben ihrer beruflichen Laufbahn, ist sie Mutter von zwei Kindern. Einem Mädchen und einem Jungen. Ihre Erfahrungen schöpft sie also aus beruflichen sowie privaten Herausforderungen. Dies macht sie zu einer perfekten Autorin für unser Magazin.

Alle Beiträge ansehen