Das waren noch Zeiten, als man bei der Geburt eines Babys ein Sparbuch eröffnet hat, jeden Monat einen kleinen Betrag einzahlte – und sich am Ende des Jahres über echte Zinsen freute, die ihren Namen verdienten. Irgendwann was das vorbei. Auf dem Weg von damals nach heute wurde dann sogar der Begriff des „Negativzins“ etabliert. Das Vertrauen in Finanzprodukte ist seitdem für viele Menschen eher gespalten.

Viele Familien sparen lieber wieder unter dem Kopfkissen, als in den unübersichtlichen Aktienmarkt zu investieren. Ihnen fehlt dabei das Gefühl von Sicherheit. Mit einem Junior-Depot von VisualVest kann man jedoch finanzielle Vorsorge für sein Kind betreiben, ohne Angst vor der eigenen Geldanlage haben zu müssen. Warum das so ist, erfahrt ihr hier …

Beim Sparen möchte man Risiken begrenzen oder ausschließen

Wer sein Geld unter dem Kopfkissen hervorholt, um es gewinnbringend beim Depot-Sparen für die Zukunft seines Kindes arbeiten zu lassen, will für seinen Nachwuchs finanzielle Sicherheit schaffen. Und das ganz ohne Kompromisse. Das Bauchgefühl sagt einem, dass man eigentlich keine Risiken abwägen möchte, sondern auch in den Jahren bis zur Volljährigkeit seines Kindes, jeden Morgen entspannt in den Tag starten will, ohne über laufende Depots nachzudenken.

-Anzeige-

Sicherheit bietet nur eines – Flexibilität. Und genau diese Eigenschaft erfüllt Junior-Depot von VisualVest in vollem Umfang. Zum einen können die Sparraten jederzeit angepasst werden. Ändert sich die finanzielle Situation der Familie – und sei es nur vorübergehend – gerät man nicht zwangsläufig in einen Engpass. Einzahlungen und Auszahlungen sind ebenfalls zu jeder Zeit machbar. Selbst die Auflösung des Junior-Depots geht absolut spontan – auch wenn das Kind noch nicht volljährig ist.


Unterschiede GreenFolio, VestFolio von VisualVest
Bild: VisualVest

Weniger Risiko mit den GreenFolios aus nachhaltigen Fonds

Das nächste emotionale Stoppschild beim Sparen in Verbindung mit Fonds (umso deutlicher wenn man für seine Kinder spart), ist der Gedanke an die passive Unterstützung von Waffenbau oder Korruption. Aber auch Rohstoffe und Währungen gelten als eher risikoreich. Mit den GreenFolios von VisualVest kann man sein Junior-Depot unter der Berücksichtigung ethischer, sozialer und ökologischer Aspekte ausstatten.

  • Ökologisch: Schutz und nachhaltige Nutzung von Naturgütern
  • Sozial: Sicherung von Frieden, Menschenrechten und guten Arbeitsbedingungen
  • Ethisch: Sicherstellung der unternehmerischen Verantwortung für die Gesellschaft und einer korruptionsfreien Auftragsvergabe

Da nicht in Unternehmen und Staaten investiert wird, welche nicht nachhaltig wirtschaften, nehmen darüber hinaus viele Risiken keinen Einfluss auf die Geldanlage. So bleibt ein Unfall auf einer Ölplattform noch immer eine tragische Nachricht – das Junior-Depot wird allerdings nicht durch fallende Börsenkurse belastet.

Weitere Vorteile des Junior-Depots:

– Steuervorteil

Das Junior-Depot hat noch ein paar weitere angenehme Vorteile im Gepäck. Da auch schon Kinder und Jugendliche den jährlichen Sparer-Pauschbetrag (in Höhe von 801 Euro) in Anspruch nehmen können, ist das ein glasklarer steuerlicher Vorteil. Denn bis zu diesem Betrag sind Kapitaleinkünfte steuerfrei. Im Fall des Junior-Depots bezieht sich der Steuervorteil also auf die Erträge.

– Eröffnung und Einrichtung komplett digital

Für die Eröffnung eines Junior-Depots muss man keine langen Wege zur Bank auf sich nehmen. Der Prozess ist schnell und einfach per Internet erledigt. Da bis zur Vollendung der Volljährigkeit des Kindes, die Erziehungsberechtigten die Depotverwaltung übernehmen, geben diese ihre persönlichen Daten ein und legitimieren sich direkt per Videoidentifikation. Danach muss lediglich noch eine bankbestätigte oder notariell (bzw. vom Standesamt) beglaubigte Kopie der Geburtsurkunde per Post zugesendet werden.

Auch Alleinerziehende können auf diese Weise ein Junior-Depot eröffnen. Diese reichen per Post einen Nachweis über das alleinige Sorgerecht ein. Der restliche Ablauf ist gleich.

Während der Eröffnung und Einrichtung des Depots wird man durch Fragen zur Geldanlage geführt. Hier antwortet man nicht im Namen des Kindes, sondern im Sinne des Erziehungsberechtigten. Dabei geht es um Zielsetzung des Junior-Depots (Endsummen und Laufzeit) und um die Anlagestrategie – also um Sicherheit und den Ausschluss eventueller Risiken.

– Kein ungewolltes Risiko eingehen

VisualVest - Junior-Depot - Anlegertypen
Welcher Anlegertyp bist du? Eröffne das Junior-Depot mit einem guten Gefühl. (Bild: VisualVest)

Das Depot gehört dem Kind

Bis zur Volljährigkeit des Kindes wird das Depot gänzlich durch die Erziehungsberechtigten verwaltet. Jedoch gehört es faktisch dem Kind. Am 18. Geburtstag des Kindes wird die Berechtigung der Eltern automatisch gesperrt und das Kind erhält eigene Zugangsdaten. So kann der Nachwuchs die Geldanlage weiterführen, oder sich die angesparte Summe auszahlen lassen.


Informiere dich jetzt:

Banner Junior-Depot VisualVest


Risikohinweis:

„Die Geldanlage in Fonds ist immer auch mit Risiken verbunden, die zu einem Verlust des eingesetzten Kapitals führen können. Historische Werte oder Prognosen geben keine Garantie für die zukünftige Wertentwicklung. Weitere Informationen dazu unter https://www.visualvest.de/risikohinweise/.


 

-Anzeige-

1 KOMMENTAR

  1. „Für die Eröffnung eines Junior-Depots muss man keine langen Wege zur Bank auf sich nehmen. Der Prozess ist schnell und einfach per Internet erledigt. … Danach muss lediglich noch eine bankbestätigte oder notariell (bzw. vom Standesamt) beglaubigte Kopie der Geburtsurkunde per Post zugesendet werden.“

    Bin ich der einzige dem der Widerspruch hier auffällt?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here