Der Begriff „Capsule Wardrobe“ meint einen minimalistisch gefüllten Kleiderschrank und wird nach dem Motto „Weniger ist mehr“ zusammengestellt. Er hat nicht nur den Vorteil, dass das Arrangieren von Outfits leichter fällt und schneller geht. Außerdem lässt sich das Prinzip mit Nachhaltigkeit in Verbindung bringen und kann als Gegenbewegung zur Konsumgesellschaft betrachtet werden. Wir verraten, wie Kleidung für Kinder nach der Capsule-Wardrobe-Methode zusammengestellt wird und worauf es dabei ankommt.

1. Hochwertige Basics bevorzugen

Gegen preiswerte Extras aus dem Discounter ist grundsätzlich nichts einzuwenden. Um die Capsule Wardrobe jedoch möglichst langfristig zu planen und nachhaltig einzukaufen, sollten solide Basics im Kleiderschrank hängen. Auch bei den Kleinsten. Robuste Jeans, Pullover, Schuhe und Jacken halten den Strapazen des Alltags länger stand und wirken der Wegwerfgesellschaft effektiv entgegen. Zeitlose Kindermode für Jungen und Mädchen von bewährten Herstellern wie Esprit oder anderen favorisierten Marken ist langlebig und lässt sich flexibel kombinieren. Gerade die Kombinationsfähigkeit von Basics ist ein entscheidender Faktor des Capsule-Wardrobe-Prinzips.

Grau, Denim, Creme, Weiß, Khaki und Braun sind hervorragende Grundfarben für Kinder. Wilde Muster und bunte Farben sollten nur sparsam zum Einsatz kommen, damit möglichst viele Einzelteile zueinander passen. Das maximiert die Anzahl an möglichen Outfits ungemein. Die Qualität von Basics ist elementar, da sie durch die reduzierte Menge an Kleidern sehr häufig in Verwendung sind. Unter anderem sind folgende Materialien vorteilhaft:

  • Baumwolle
  • Leinen
  • Viskose
  • Wolle

Wie sich Schadstoffe vermeiden lassen und Ökokleidung erkannt wird, haben wir im Ratgeber zum giftfreien Kleiderkauf zusammengefasst.

2. Schöne Extras für gute Laune

Unifarbene Basics sind wunderbar, aber eines darf nicht vergessen werden: Kinder lieben Motive, Farben und Muster und die sollten ihnen nicht gänzlich verwehrt werden. Ein paar bunte T-Shirts, Socken oder Hosen bringen Abwechslung und machen die Garderobe insgesamt spannender. Wer einer Farbfamilie treu bleibt und sich auf ausgewählte Akzente beschränkt, wird beim Anziehen seiner Kinder viel Freude haben.

3. Kinder mitentscheiden lassen und Lieblingsteile finden

Kinder ModeAb einem gewissen Alter entwickeln Kinder ihren eigenen Geschmack. Damit die Capsule Wardrobe ihren Zweck erfüllt, müssen die Kleidungsstücke gefallen. Das setzt voraus, dass der Nachwuchs bei der Auswahl mitentscheiden darf. Schließlich bringt es wenig, wenn der Schrankinhalt auf ein Minimum reduziert wurde, die Kinder sich jedoch weigern die gut sortierten Teile anzuziehen. Sowohl Optik als auch Materialien müssen die kleinen Trägerinnen und Träger begeistern. Was kratzt, zu eng oder zu weit ist, wird ausgemistet. In die Capsule Wardrobe gehören ausschließlich Kleider, die rundum überzeugen und gern getragen werden. Sie müssen perfekt passen, sich gut anfühlen und pflegeleicht sein.

4. Ansprüche eindämmen

Zu hohe Ansprüche an das Vorhaben sind beim Erstellen einer Capsule Wardrobe kontraproduktiv. Insbesondere, wenn es um den Kleiderschrank der Kleinsten geht. Es macht keinen Sinn liebgewonnene Kleider des Nachwuchses auszusortieren, nur weil es eine auferlegte Anzahl an Textilien verbietet. Kinder spielen beispielsweise viel am Boden und draußen, wodurch Kleider schnell schmutzig werden. Regelmäßiges Waschen ist ein Muss, was bereits maßgeblich dazu beiträgt, dass gewisse Ersatzkleider verfügbar sein müssen. Hinzu kommt, dass die Waschmaschine nur voll beladen gestartet werden sollte, wenn der Haushalt möglichst umweltfreundlich sein soll. Das schont auch die Haushaltskasse. Die Planung der Anzahl von Kleidungsstücken in der Capsule Wardrobe muss realistisch erfolgen.

Die Vorteile einer Capsule Wardrobe im Überblick:

  • schnellere Entscheidungen dank Übersichtlichkeit
  • zahlreiche Outfits mit nur wenigen Teilen
  • Sparpotenzial durch langlebige Textilien
  • Schutz der Umwelt durch bewusstes Shopping
  • ideal für einen nachhaltigen Lebensstil
  • Kinder lernen die Vorzüge von Minimalismus von Beginn an schätzen
  • Schutz vor Impulskäufen

Bloggerin Carolin hat die Capsule Wardrobe für ihre Kinder realisiert und schildert ihre Erfahrungen in einem umfassenden Beitrag. Der authentische Erfahrungsbericht kann helfen das Vorhaben individuell zu gestalten.


Fotos von pixabay.com (benscherjon, Bess-Hamiti, stux)

-Anzeige-

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here