Gesund und fit durch die Schwangerschaft

Gesund durch die Schwangerschaft
Bild: © Cookie Studio / Adobe Stock

Die Schwangerschaft ist für werdende Mütter eine sehr aufregende Zeit, die sowohl psychisch als auch physisch viele Veränderungen mit sich bringt. Insbesondere Frauen, die ihr erstes Kind erwarten, wissen oftmals nicht, worauf man in dieser Zeit achten muss, um gesund und fit durch die Schwangerschaft zu kommen. Im folgenden Ratgeber bekommt ihr Tipps, wie die Schwangerschaft möglichst angenehm verläuft.

Was gibt es hinsichtlich Ernährung während der Schwangerschaft zu beachten?

Es ist in der Schwangerschaft sehr wichtig, sich gesund und ausgewogen zu ernähren, damit Mutter und Kind alle Nährstoffe erhalten, die sie benötigen. Die DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung) empfiehlt in erster Linie reichlich frisches Obst und Gemüse, denn darin sind viele wichtige Vitamine und Mineralstoffe enthalten. Der Körper benötigt ab dem Beginn der Schwangerschaft davon mehr als sonst. Bei Vitamindoctor wird erläutert, wie der erhöhte Bedarf an Nährstoffen für sich selbst und das Baby bestmöglich gedeckt wird.

Kalzium sowie Vitamin D unterstützen den Knochenaufbau des Babys. Kalzium kann lediglich zusammen mit dem Vitamin D verarbeitet werden, das durch Sonnenlicht gebildet wird. Ausreichend Sonne und frische Luft sind daher ideal. Für das Wachstum gesunder Knochen wird zudem Fluorid benötigt, das in Seefischen, Schwarztee und in Mineralwässern enthalten ist. Vor allem bei Eisen, Jod und Folsäure ist der Bedarf in der Schwangerschaft höher als sonst. Eisenreiche Lebensmittel sind Hülsenfrüchte, Hirse und Haferflocken.

-Anzeige-

Veganer und Vegetarier sollten auf eine ausreichende Zufuhr von Vitamin B12 achten. Hier kann es sinnvoll sein, die Ernährung durch einen Arzt kontrollieren zu lassen. Ein Mediziner kann grundsätzlich beraten, ob verschiedene Stoffe durch ein Nahrungsergänzungsmittel zugeführt werden sollten. Es heißt oft, dass Schwangere für zwei essen müssen. Tatsächlich ist der Energiebedarf in den letzten Schwangerschaftsmonaten höher, doch er entspricht täglich nur 250 bis 500 kcal mehr.

Weitere Stoffe, die hinsichtlich der Ernährung wichtig sind

Lebensmittel mit Kohlenhydraten sollten auf dem Speiseplan stehen. Dazu gehören Vollkornbrot, Nudeln, Reis und Kartoffeln. Die Basis sollte nach Möglichkeit immer aus Vollkorngetreide bestehen. Etwa 50 Prozent der Nahrungsaufnahme sind bestenfalls Kohlenhydrate, was rund 250 Gramm entspricht. Zudem sollten Lebensmittel mit Proteinen integriert werden. Dazu gehört nicht nur mageres Fleisch wie Huhn, sondern auch Milch und Milchprodukte, Eier und Hülsenfrüchte wie Erbsen und Linsen. Fleisch, Wurst und Eier sollten nicht mehr als zweimal wöchentlich auf den Tisch kommen. Fisch kann ein oder zwei Mal gegessen werden, denn er enthält Jod und wertvolle Omega-3-Fettsäuren.

Gesunde Fette sind für die ideale Entwicklung des Nervengewebes unerlässlich. Es sollten jedoch hochwertige Pflanzenöle wie Raps- und Olivenöl gewählt und tierische Fette wie Butter und Sahne reduziert werden.

Rohes Fleisch, roher Fisch und Rohmilchprodukte sollten aufgrund der erhöhten Gefahr der Toxoplasmose sowie Weiß- und Blauschimmelkäse wegen des Risikos von Listeriose vermieden werden. Sie können dem ungeborenen Baby Schaden zuführen.

Zusammenfassung

Eine Ernährung mit einer optimalen Balance aus Kohlenhydraten, Eiweißen, Fetten, Vitaminen und Mineralstoffen kann die Entwicklung des Babys positiv unterstützen. Kaffee und Cola werden am besten in den koffeinfreien Varianten gewählt. Schon bei der Planung einer Schwangerschaft und in den ersten Monaten muss oftmals Folsäure und über die gesamte Schwangerschaft hinweg Jod als Nahrungsergänzungsmittel eingenommen werden. Beim Umgang mit den Lebensmitteln sollte insbesondere während einer Schwangerschaft auf Hygiene geachtet werden.


 

-Anzeige-

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here