Rückruf nach über 30 Todesfällen: Fisher-Prize ruft Babywiege zurück!


Bereits Anfang April wurde durch die amerikanische Verbraucherschutzbehörde CPSC (Consumer Product Safety Commission) und Fisher-Prize eine Warnung verbreitet. Hintergrund waren und sind Meldungen über mittlerweile mehr als 30 Todesfälle in Verbindung mit der Babywiege „Rock ’n Play“.

Fisher-Price-Rock-N-Play
Diese Babywiege von Fisher-Prize kann zur realen Todesfalle für Babys werden!

Sturzgefahr für Babys – mit möglicher Todesfolge

Innerhalb der vergangenen 10 Jahre sollen mindestens 32 Babys aufgrund von Stürzen aus der Wiege ums Leben gekommen sein. In jedem Fall hatten die Kinder es geschafft, sich eigenständig in der Wiege zu drehen. Dabei sind sie so unglücklich heruntergestürzt, dass sie an den Folgen starben.

Nach Angaben des Unternehmens werden nun weltweit über 4,7 Millionen
„Rock ’n Play“ Babywiegen zurück gerufen. Fisher-Prize bittet seine Kunden inständig, die betroffenen Wiegen nicht mehr zu benutzen. Die theoretische Gefahr, dass sich weitere tödliche Unfälle ereignen könnten, zwingt den Hersteller zu diesem drastischen Rückruf.

Die betroffenen Babywiegen werden auch in Deutschland – und anderen europäischen Ländern – über den Onlinehandel angeboten. Der stationäre Handel bietet jedoch ähnliche Produkte an, deren Sicherheit nach diesen Vorfällen hinterfragt werden könnte.

Rückgabe und Entschädigung:

Auch deutsche Kunden können die betroffenen Babywiegen zurück geben – und auf eine Entschädigung hoffen. Dazu muss man eine Rechnung oder einen Kassenbeleg einschicken. Darüber hinaus müssen je nach Modell gewisse Bauteile der Wiege mit eingeschickt werden. Um welche es sich jeweils handelt, entnimmt man diesem Dokument.

Kontakt zu Mattel:

Mattel GmbH
Solmsstr. 4 
60486 Frankfurt
Deutschland
Tel: 0800-789 87 97
Fax: +49 (0)69/795330-901
E-Mail: [email protected]


Im Video: Warum dieses Mädchen ein kleiner Engel ist!


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here