Oball Baby-Rasseln: weltweiter Rückruf wegen Erstickungsgefahr!

Oball Baby Rasseln - weltweiter Rückruf
Bild: oballrattleenrow.expertinquiry.com

Das Unternehmen KidsII ruft weltweit bestimmte Baby-Rasseln der Marke Oball zurück. Betroffen sind die Modelle 81031 und 81548, die nach dem 1. Januar 2016 verkauft wurden. In Deutschland wurden diese sehr beliebten Rasseln durch führende Händler und in Online-Shops verkauft.

Grund des Rückrufes:

Die betroffenen Babyrasseln von Oball haben drei durchsichtige Kammern, welche mit Kügelchen gefüllt sind. Diese Kügelchen machen beim Rasseln oder Rollen Geräusche. Nun hat sich herausgestellt, dass die Kügelchen aus den Kammern heraustreten können. Dadurch entsteht eine akute Erstickungsgefahr.

Achtung: Babys erkunden ihre Umwelt gezielt auch mit dem Mund und der Zunge. Daher ist es nicht ungewöhnlich, dass sie auch Kleinstteile in den Mund nehmen!

Was ist nun zu tun?

Konsumenten sollten sofort die zurückgerufene Rassel von den Kindern fernhalten und das speziell für diesen Rückruf eingerichtete Registrierungsformblatt ausfüllen. Sobald die Registrierung komplettiert wurde, sieht man Instruktionen, wie Erstattungsansprüche geltend gemacht werden können.

-Anzeige-

So findet man den Datums-Code auf der Baby-Rassel:

Nur Rasseln mit den Datumscodes T0486, T1456, T2316, T2856 und T3065, die sich in dem kleinen Dreieck im Inneren der Rassel befinden, sind von diesem Rückruf betroffen.

Datumscode Detailansicht Oball KidsII Rückruf
Anhand dieser Codes weiß man, ob man vom Rückruf getroffen ist.
  • Aufgrund von Hinweisen unserer Leser/innen: Mitunter sind die eingestanzten Codes auch auf einer der durchsichtigen Kammern zu finden. Hierfür am besten mit einer Lampe gegenleuchten!
  • Bei weitergehenden Fragen zu diesem Rückruf, sehen Sie bitte auf der FAQ Seite nach oder rufen Sie folgende Nummer an: 0800-181-9233.

 

-Anzeige-

2 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here