Hamburg, 03.04.2019 – iglo Deutschland ruft vorsorglich das Produkt „iglo Petersilie“ zurück und warnt vor dem Verzehr der relevanten Charge.

Dabei handelt es sich um das Produkt mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 12.2019 und der im Folgenden genannten und abgebildeten Codierung, die auf der Verpackungsseite angegeben ist. Da es sich hier um einen sehr begrenzten Produktionszeitraum handelt, bittet das Unternehmen nicht nur den Code, sondern auch die genannte Uhrzeit zu beachten. Nicht betroffen sind die Verkaufsstellen Lidl, Netto und Penny.

Grund für den vorsorglichen Rückruf der Charge „Petersilie 40g“ ist, dass bei Untersuchung einer Probe VTEC Bakterien (Verotoxin bildende E.coli) vorgefunden wurden. Diese könnten bei rohem Verzehr zu gesundheitlichen Problemen, wie unter anderem zu fieberhaften Magen-Darm-Störungen führen. Im Rahmen des Rückrufs wurden der Handel und die zuständigen Behörden informiert.

So findet ihr die belasteten Kräuter:

Bereits im vergangenen Jahr wurde das gleiche Produkt – aus dem gleichen Grund zurückgerufen. Im Anschluss musste der damalige Rückruf um einiges erweitert werden.

Erstattung des Kaufpreises beim entsprechenden Einkaufsort!

Verbraucher/-innen werden gebeten, ausschließlich das relevante Produkt „iglo Petersilie 40g“ mit dem genannten Code und Uhrzeit zum entsprechenden Supermarkt zurück zu bringen. Der Markt erstattet den Kaufpreis für das benannte Produkt. Es ist ausschließlich das Produkt mit der oben genannten Codierung betroffen. Alle anderen Produkte von iglo können laut Hersteller bedenkenlos verzehrt werden.


Im Video: Tolle melierte Ostereier selber machen!

(Video startet eventuell nach einer kurzen Werbung)


-Anzeige-

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here