Aus Dänemark importierte Datteln wegen Hepatitis-Gefahr zurückgerufen Handelsgesellschaft mahnt zur Vorsicht bei einschlägigen Symptomen

Datteln Rückruf - Hepatitis A
Bild: © Printemps / Fotolia

Berlin (AFP) – Aus Dänemark importierte Datteln des Unternehmens RM Import sind wegen der Gefahr einer Hepatitis-A-Infektion in Deutschland zurückgerufen worden.

Das Portal lebensmittelwarnung.de veröffentlichte am Freitag eine Mitteilung der Handelsgesellschaft nutwork, die sich auf die Angaben der dänischen Firma bezieht. Demnach gab es in Dänemark mehrere Hepatitis-A-Infektionen, „die durch die betroffenen Datteln ausgelöst worden sein könnten“. Auch in Deutschland vertriebene Datteln könnten infiziert sein.

Es handelt sich den Angaben zufolge um das Produkt „Juicy Dates, RM Import“ in der 400-Gramm-Packung mit den Mindesthaltbarkeitsdaten 10.06. und 28.01. dieses Jahres. Die betroffenen Packungen wurden aus dem Sortiment genommen. Wer die Datteln zu Hause habe, könne sie zurückbringen und bekomme sein Geld zurück, erklärte nutwork.

-Anzeige-

Vom Verzehr werde dringend abgeraten: Wer etwas davon gegessen habe und entsprechende Symptome zeige, solle einen Arzt aufsuchen und auf den möglichen Erreger hinweisen, mahnte die Handelsgesellschaft. Mögliche Symptome einer Hepatitis-A-Infektion sind unter anderem Übelkeit, Erbrechen, Bauchschmerzen, Fieber, Durchfall und Gelbsucht.

hcy/jm


 

-Anzeige-

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here