Akute Warnung vor Metallspänen in Süßigkeiten von Faschingsumzug!

Gummibärchen
Bild: MAK © Adobe Stock

Polizei und Feuerwehr warnen vor dem Verzehr von Gummitierchen, welche auf dem Faschingszug in Laubach-Freienseen (mittelhessischer Landkreis Gießen) als Wurfmaterial verteilt worden sind. In den Packungen wurden vereinzelt Metallspäne gefunden. Es besteht bei Verzehr akute Verletzungsgefahr.

Die Tütchen, welche die Süßigkeiten enthalten, seien weiß und ohne Aufdruck. Die Größe der Tüten liegt in etwa bei 12 cm * 12 cm. Laut Informationen bestehe im Moment kein Hinweis darauf, dass die Tüten in irgendeiner Form manipuliert worden seien. So handelt es sich wahrscheinlich um einen Prozessfehler beim Abpacken der Gummi-Süßigkeiten.

Diese Packungen enthalten teils Metallsplitter.

Die Polizei bittet inständig darum, die betroffenen Süßigkeiten nicht zu verzehren. Darüber hinaus gilt die Bitte, betroffene Packungen der örtlichen Polizeistation in Grünberg zur Verfügung zu stellen. Denn noch sind der Ursprung, die Herkunft und die weiteren Umstände der betroffenen Packungen nicht geklärt. Telefonisch ist die zuständige Wache unter 06401 / 91430  zu erreichen.


-Anzeige-

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here