fbpx
Startseite » Unsere Kinder haben die Weltmeisterschaft bereits gewonnen

Unsere Kinder haben die Weltmeisterschaft bereits gewonnen

von Torsten Esser
Veröffentlicht: Letztes Update
Unsere Kinder haben die Weltmeisterschaft bereits gewonnen

Knappe 24 Stunden trennen uns noch, ab dem Moment, in denen wir diese Zeilen veröffentlichen, vom großen Fußball-WM Finale in Brasilien (Deutschland gegen Argentinien).

Gab es bei der Südafrika Weltmeisterschaft zumindest ein paar wenige kinderfreundliche Public-Viewing-Veranstaltungen, liegen die Spielzeiten in Brasilien weit aus der Reichweite der meisten kleineren Kinder. Aber auch sie werden schon in den Kindergärten voll mit ins WM-Fieber gezogen. “Schlaaand” ist hipp und neu für sie. Aber vor allen Dingen können wir Großen eine Menge von unseren kleinen Töchtern und Söhnen lernen, wenn es um das Thema der Völkerverständigung geht.

Unsere Kinder haben die Weltmeisterschaft bereits gewonnenSchon seit Wochen sieht man Kindergarten- und Schulkinder mit Deutschlandfahne in der Hand, auf den Wangen, als Kappe, T-Shirt, durch die Straßen wuseln. Nicht selten singen sie dabei, die wohlbekannten Siegeshymnen aus den großen Fußballstadien. Und nach jedem weiteren Sieg unserer DFB-Jungs, wirken ihre Gesichter noch ein wenig euphorischer und aufgeregter. Dabei haben wahrscheinlich die wenigsten von Ihnen ein Spiel live mit verfolgen können. Teils liegen sie schon seit Stunden im Träumeland, wenn Hummels, Müller und Schweinsteiger, ihre ‘Zaubertricks’ zum Besten geben.

Feuer und Flamme für das Wir-Gefühl

Und trotzdem versprühen die Kleinen eine ganz unschuldige Form dieser Magie, die uns alle zurzeit im Griff hat. Und noch eine ganz wichtige Besonderheit gibt es … Genau wie wir Großen, treten diese Vollblutfans meist in Rudeln auf. Jedoch sind diese Grüppchen auffallend bunt gemischt. Fast alle von ihnen tragen mit fröhlichem Stolz die Farben “Schwarz-Rot-Gold” mit sich herum. Aber ihre Hautfarben sind teils höchst unterschiedlich. Seien es türkische, asiatische, italienische, …, oder natürlich deutsche Kinder, alle sind mit den Fanfarben der DFB-Elf gerüstet.

Dabei entwickelt sich übrigens bei diesen Kindern ein ganz eigenes Gefühl der Zusammengehörigkeit. Einige verstehen zum ersten Mal, dass sie alle gemeinsam in einem ganz bestimmten Land leben, dessen Fußballmannschaft gegen andere Mannschaften, aus anderen Ländern, als Sieger vom Platz gehen kann. Und diese Siege werden als etwas gemeinsames empfunden. Man darf sich gemeinsam freuen, gemeinsam stolz sein.

Unsere Kids sind uns weit voraus!

Weltmeisterschaft der kinder - bunt und fröhlich

Die Hautfarbe spielt für Kinder keine Rolle. Erst ihr Umfeld könnte aus Fußball Politik machen. Bei der WM habe diese Kids schon längst gewonnen!

Und von dieser ungetrübten Freude dürfen wir Erwachsenen uns eine riesige Scheibe abschneiden. Denn es hat rein gar nichts nationalistisches, wenn man sich gemeinsam an dem Erfolg einer (übrigens erfreulich bunt gemischten) Nationalmannschaft erfreuen kann. Auch in Zeiten eines sehr Aufsehen erregenden NSU-Prozesses, und allem Schmutz, der damit aufgewirbelt wird, hat eine Fußballweltmeisterschaft rein gar nichts politisches. Auch nicht dann, wenn die eine oder andere Institution das gerne so sehen würde, und vielleicht auch mit intensiver Pressearbeit dazu beitragen möchte.

Genießen wir also gemeinsam mit unseren Kindern eine überaus “göttlich” spielende deutsche Nationalmannschaft, die mit allen Mitteln versucht, unsere Gemüter zum leuchten zu bringen! Verstehen wir den Sport und die Freude als das, was es ist, und nicht als Mittel zum Zweck.

Und wünschen wir unserem Löw-Kader stramme Waden, und einen klaren Kopf, im Titelkampf gegen Argentinien! 

Das könnte dich auch interessieren