Kinder Demokratie Vertrauen
Bild: © Roman Stetsyk / Adobe Stock

Berlin (AFP) – Jugendbewegungen wie Fridays for Future haben offensichtlich das Zutrauen der Deutschen in die Kinder und Jugendlichen erhöht: Mit 69 Prozent trauen mehr als zwei Drittel der Deutschen dem heutigen Nachwuchs zu, als Erwachsene Verantwortung für den Erhalt der Demokratie zu übernehmen, wie eine am Donnerstag vom Deutschen Kinderhilfswerk veröffentlichte Forsa-Umfrage ergab. Dies waren fünf Prozentpunkte mehr als bei einer Befragung vor drei Jahren.

Das Deutsche Kinderhilfswerk veröffentlichte die Umfrage zum Weltkindertag. Demnach trauen besonders Senioren im Alter von über 60 Jahren der jungen Generation eine hohe Demokratiefähigkeit zu, in dieser Altersgruppe gaben dies 76 Prozent an. Bei den 30- bis 44-Jährigen waren dies hingegen nur 61 Prozent. Forsa befragte für die Erhebung 1012 Deutsche ab 18 Jahren.

Der beste Ort, die demokratischen Überzeugungen und Fähigkeiten zu fördern, sehen 88 Prozent der Befragten im Elternhaus. 69 Prozent erwarten dies von Schule oder Kita. Kaum einen Einfluss sehen die Deutschen dagegen bei Sportvereinen mit neun Prozent, außerschulischer Kinder- und Jugendarbeit oder in politischen Parteien mit je sieben Prozent.


ran/cfm



-Anzeige-

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here