Weltweit erste Spaghettimonster-Ehe in Neuseeland geschlossen

Anfrage für "Nudelbund" fürs Leben auch aus Deutschland

Wellington (AFP) – In Neuseeland hat am Samstag eine Welt-Premiere stattgefunden: die erste rechtlich anerkannte Eheschließung zwischen zwei Mitgliedern der Kirche des Fliegenden Spaghettimonsters.

Die sich selbst als Pastafaris bezeichnende Weltanschauungsgemeinschaft feierte das Ereignis als Meilenstein auf dem Weg zu ihrer vollständigen Anerkennung.

Die Trauung von Braut und Bräutigam, Marianna Young und Toby Ricketts, vollzog die als weltweit erste zur „Ministeroni“ ordinierte Pastafari Karen Martyn, die dazu amtlich befugt war. Den „Nudelbund“ fürs Leben schlossen die Brautleute auf einem als Piratenschiff dekorierten Charterboot. Bei der Trauung vor der Ortschaft Akaroa auf Neuseelands Südinsel waren zahlreiche Gäste im Piraten-Outfit und anderen Kostümen zugegen.

-Anzeige-

LESETIPP: So macht die Steuererklärung Spaß!

Mit ilovetax ist die Steuererklärung ganz leicht
Mit ilovetax ist die Steuererklärung ganz leicht
Mit ilovetax ist die Steuererklärung ganz leicht
Mit ilovetax ist die Steuererklärung ganz leicht

Martyn sagte, noch viele weitere Pastafaris wollten in den Stand der Ehe treten. Sie habe Anfragen aus Russland, Deutschland, Dänemark und vielen anderen Ländern. Auch Trauungen gleichgeschlechtlicher Paare seien geplant. In Neuseeland ist die Homo-Ehe seit 2013 legal.

Die Kirche des Fliegenden Spaghettimonsters hat ihre Wurzeln in den USA.

Sie entstand im Jahr 2005 aus Protest gegen die gleichwertige Behandlung der biblischen Schöpfungslehre der Kreationisten mit Darwins Evolutionstheorie im Schulunterricht. Der Religionsparodie zufolge erschuf ein fliegendes Spaghettimonster die Welt und die ersten Menschen, die Piraten waren. In Deutschland hat die Kirche mehrere tausend Anhänger und macht sich für die Förderung und Anerkennung der Wissenschaften stark.

bt/gt

-Anzeige-

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here