fbpx

Vier Kinder in Krefeld womöglich in der Gewalt ihres Vaters

von AFP
Polizei - Festnahme im Kindergarten

Krefeld (AFP) – Im nordrhein-westfälischen Krefeld hat sich ein Mann möglicherweise mit seinen vier Kindern in einer Wohnung verschanzt.

Wie die Polizei mitteilte, wurde sie am Samstag von einer Frau verständigt, die eine schwer verletzte Frau in einem Auto gefunden hatte. Nach eigenen Angaben war die Frau von ihrem Ehemann dorthin gefahren und im Auto zurückgelassen worden, nachdem er sie bereits seit Freitag schwer misshandelt habe.

Die Frau wurde ins Krankenhaus gebracht, wie ein Polizeisprecher der Nachrichtenagentur AFP sagte. Beamte, die die Wohnung der Familie aufsuchten, hatten demnach „flüchtigen Kontakt“ durch die Wohnungstür mit den vier Kindern im Alter von drei bis neun Jahren. Da die Kinder aber nicht die Tür geöffnet hätten, sei unklar, ob ihr Vater sich ebenfalls in der Wohnung befand. Die Beamten forderten daher Spezialkräfte an.


(yb)

++ UPDATE 21.59 Uhr ++

Kinder in Krefeld nach mutmaßlicher Misshandlung von Mutter wohlauf

Krefeld (AFP) – Nach der mutmaßlichen Misshandlung einer Frau im nordrhein-westfälischen Krefeld durch ihren Mann sind ihre vier Kinder in Sicherheit. Die Polizei habe am Samstagabend in der Wohnung die Kinder im Alter von drei bis neun Jahren wohlauf angetroffen, nicht aber den Mann, sagte ein Polizeisprecher der Nachrichtenagentur AFP. Nach dem 53-Jährigen werde nun gefahndet, die Kinder seien vorerst in die Obhut des Jugendamtes gegeben worden.

Zunächst hatte die Polizei nicht ausgeschlossen, dass sich der Mann mit den Kindern in der Wohnung verschanzt hielt. Nachdem Beamte nur „flüchtigen Kontakt“ mit den Kindern durch die Wohnungstür gehabt hatten, waren Spezialkräfte angefordert worden, bevor die Lage geklärt wurde.

Die Polizei war zu der Wohnung gefahren, nachdem die 32-jährige Frau des Mannes verletzt in einem geparkten Auto gefunden worden war. Sie gab an, von ihrem Ehemann dorthin gefahren und im Auto zurückgelassen worden zu sein, nachdem er sie bereits seit Freitag schwer misshandelt habe. Die Frau wurde ins Krankenhaus gebracht.


(yb)

Hinterlasse einen Kommentar

* Wenn ihr die Kommentarfunktion des Magazin nutzt, gebt ihr euer Einverständnis, dass eure Daten unter Gesichtspunkten der DSGVO gespeichert werden.