Verdächtiger stellt sich nach Messerangriff auf 13-Jährigen der Polizei Opfer nach Attacke in Nordrhein-Westfalen außer Lebensgefahr

Polizei Festnahme
Bild: © abr68 / Fotolia

Moers (AFP) – Einen Tag nach der lebensbedrohlichen Messerattacke auf einen 13-Jährigen im nordrhein-westfälischen Moers hat sich ein Tatverdächtiger am Freitag der Polizei gestellt.

Der 33-Jährige wurde von den Ermittlern vernommen, wie die Polizei weiter mitteilte. Einzelheiten zum möglichen Motiv für die Tat vom Donnerstagmorgen wurden zunächst nicht bekannt. Der Junge schwebte derweil nach Angaben eines Polizeisprechers nicht mehr in Lebensgefahr.

Der Täter war nach der Attacke geflüchtet. Der lebensgefährlich verletzte Jugendliche konnte noch nach Hause laufen und die Polizei alarmieren. Das Opfer wurde umgehend in einem Krankenhaus operiert.



Auf die Spur des Tatverdächtigen kamen die Ermittler durch Zeugenaussagen und Videoaufzeichnungen. Bereits am Donnerstagabend durchsuchte die Polizei mit Hilfe von Spezialkräften die Wohnung des 33-Jährigen in Moers. Der Mann wurde jedoch nicht angetroffen. Er stellte sich am Freitagmorgen der Polizei in Moers.

 


rh/cfm


 


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here