Umfrage: Große Mehrheit der Deutschen für Kopplung von Kitaplatz an Impfung Nur 14 Prozent äußern sich bei Onlinebefragung ablehnend oder skeptisch

Schutzimpfung Impfpflicht
Bild: © racamani / Adobe Stock

Essen (AFP) – Nach Auffassung von gut 80 Prozent der Deutschen sollten Jungen und Mädchen nur dann einen Platz in der Kita bekommen, wenn sie gegen gefährliche Krankheiten wie Masern geimpft sind. Dies ergab eine am Donnerstag veröffentlichte repräsentative Onlineumfrage des Meinungsforschungsinstituts Civey im Auftrag der Onlineportale der Funke-Mediengruppe.

Demnach sagten 57 Prozent, der Betreuungsplatz solle „auf jeden Fall“ an die Impfung gekoppelt werden, 23 Prozent stimmten für „eher ja“. Nur jeweils etwa sieben Prozent antworteten mit „auf keinen Fall“ oder „eher nicht“. Noch am größten ist laut der Civey-Umfrage der Widerstand gegen die Kopplung von Impfung und Kitaplatz bei Anhängern der Grünen und der Linken. Während bei den Grünen-Wählern knapp 19 Prozent dagegen waren, sprachen sich bei den Wählern der Linken sogar fast 23 Prozent dagegen aus.

Besonders hoch ist die Zustimmung dagegen bei Wählern von AfD und Union, von denen jeweils rund 62 Prozent mit „auf jeden Fall“ votierten. Nach Altersgruppen aufgeschlüsselt sprachen sich die 30- bis 39-Jährigen mit mehr als 66 Prozent besonders häufig dafür aus, den Kitaplatz an die Impfung zu binden.



Dem Bericht zufolge hatte kürzlich eine Kindertagesstätte in der Verbandsgemeinde Wethautal in Sachsen-Anhalt beschlossen, nur noch geimpfte Kinder in der Einrichtung zu betreuen. Zwei Kinder einer Familie waren für die Betreuung im Wethautal abgelehnt worden, weil sie nicht über den entsprechenden Impfschutz verfügten.

[blockquote align=“none“ author=““]An der Onlinebefragung am Mittwoch und Donnerstag nahmen bis zum Donnerstagmittag 5018 Menschen teil. Die statistische Fehlerquote beträgt 2,5 Prozent.[/blockquote]

rh/cfm


 


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here