Antike Keramik
Symbolbild: Antike Keramik (© venerala / Adobe Stock)

Paris (AFP) – Schon vor rund 3000 Jahren haben Babys tierische Milch aus Fläschchen getrunken. Dies ergaben Untersuchungen von in Bayern gefundenen prähistorischen Trinkgefäßen, wie aus einer am Mittwoch vom Magazin „Nature“ veröffentlichten Studie hervorgeht.

Demnach waren die Keramikgefäße teilweise wie Spielzeug geformt, berichtet die Hauptautorin der Studie, Julie Dunne von der britischen Universität Bristol. In chemischen Analysen seien unter anderem Spuren von Kuhmilch in den Gefäßen nachgewiesen worden.

Die Wissenschaftler hatten die Gefäße in drei Kindergräbern aus der Eisen- und der Bronzezeit in Bayern entdeckt. Zwei stammten aus der Zeit zwischen 800 und 450 vor Christus, das dritte aus einer auf 1200 bis 800 vor Christus datierten Grabstätte.

Bereits zuvor waren solche Gefäße gefunden worden, es konnte aber nicht genau nachgewiesen werden, wofür sie gebraucht wurden.

 


lan/bfi

 

-Anzeige-


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here