Stiefkindadoption ist künftig auch ohne Trauschein möglich

Bundestag billigt gesetzliche Neuregelung

Stiefkind
Bild: © MQ-Illustrations / Adobe Stock

Berlin (AFP) – Die Adoption eines Stiefkindes ist künftig auch in Familien ohne Trauschein möglich: Der Bundestag billigte am Donnerstag das Gesetz zur Stiefkindadoption in nichtehelichen Familien. Mit dem Gesetz wird ein Urteil des Bundesverfassungsgerichts umgesetzt, demzufolge das bisherige Verbot von Stiefkindadoptionen bei unverheirateten Paaren nicht mit dem Grundgesetz vereinbar ist.

Wenn jemand sein leibliches oder adoptiertes Kind mit in die Ehe bringt, hat der Partner für dieses nicht automatisch ein Sorgerecht. Deshalb wird in diesen Fällen oft der Weg der Stiefkindadoption beschritten, der bislang aber nur bei Ehen und den früheren Eingetragenen Lebenspartnerschaften möglich ist.

Mit dem neuen Gesetz steht die Stiefkindadoption nun auch verfestigten Lebensgemeinschaften in einem gemeinsamen Haushalt offen. Eine solche liegt dem Gesetz zufolge etwa nach mindestens vierjährigem Zusammenleben vor oder bei Zusammenleben mit einem gemeinsamen Kind.


jp/pw/jes



-Anzeige-

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here