Schwarzfahrerin flüchtet vor Kontrolle und lässt Baby zurück Frau wollte offenbar illegalen Aufenthalt verschleiern

Schwarzfahren
Bild: © vulkanismus / Fotolia

Berlin (AFP) – Auf der Flucht vor Fahrscheinkontrolleuren der Berliner S-Bahn hat eine Frau ihr einjähriges Kind im Kinderwagen auf einem Bahnsteig zurückgelassen.

Wie die Bundespolizei am Donnerstag mitteilte, wurde die 31-Jährige am Mittwochabend ohne gültiges Ticket erwischt und floh vom S-Bahnhof Köpenick. Kurz darauf erwischten Kontrolleure die Frau mit einem gefälschten Bahnticket in derselben S-Bahn-Linie.

Die Frau entkam erneut, als ihr Begleiter einem Kontrolleur einen Kopfstoß versetzte. Der Kontrolleur musste sich wegen einer leicht blutenden Lippe in Behandlung begeben. Der 36-jährige Angreifer wurde von der Polizei gestellt und wegen Körperverletzung angezeigt. Der Mann bestritt aber, Vater des Babys zu sein, weshalb das Kind an den Kindernotdienst übergeben wurde.

-Anzeige-

Am Abend schließlich meldete sich die Mutter bei der Bundespolizei am Berliner Ostbahnhof. Eine Überprüfung ihrer Papiere ergab, dass sich die Frau illegal in Deutschland aufhält. Sie wurde der Ausländerbehörde gemeldet und konnte das Kind aus der vorübergehenden Fürsorge abholen.

 

sh/cfm


 

-Anzeige-

AFP
Die AFP ist eine internationale Nachrichtenagentur. Auf unserer Seite veröffentlichen wir relevante Nachrichten der AFP in Bezug auf Familie, Eltern und Kinder.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here