Nordrhein-Westfalen will wegen Coronavirus derzeit keine Spielplätze schließen

Laumann verweist auf problematische Lage von Familien in engen Stadtwohnungen

Spielplatz
Bild: © rogkoff / Adobe Stock

+++ UPDATE: ALLE PLÄTZE WERDEN NUN DOCH GESCHLOSSEN! +++


Köln (AFP) – Trotz gegenteiliger Auffassungen in Bund und Ländern will Nordrhein-Westfalen wegen des Coronavirus derzeit keine Spielplätze schließen.

„Das werden wir in Nordrhein-Westfalen nicht machen“, bekräftigte Landesgesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) am Dienstag im Deutschlandfunk. „Wir werden in Nordrhein-Westfalen die Spielplätze nicht schließen.“

Zur Begründung verwies Laumann auf die Lage von Familien mit Kindern in kleinen Stadtwohnungen in Ballungsgebieten wie beispielsweise im Ruhrgebiet und in Köln. „Wenn Sie sich die Lebenssituation einer Familie in einer kleinen Wohnung vorstellen, einer Alleinerziehenden – ich glaube, dass Eltern schon dafür sorgen können, dass ein Kind mal eine Stunde auf dem Spielplatz ist, ohne dass die Sozialkontakte so sind, dass wir uns da große Sorgen machen.“

Um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen, hatte Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am Montag nach Beratungen mit den Ländern weitreichende Einschnitte in das öffentliche Leben in Deutschland angekündigt. Dazu zählt unter anderem Schließungen zahlreicher Einrichtungen und Geschäfte.


rh/cfm

-Anzeige-

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here