Laschet dementiert den 11. Mai als festen Start für alle Grundschüler in NRW

Kinder in Grundschulklasse
Bild: © pololia / Adobe Stock

Wie die „Rheinische Post“ berichtet hatte, sollten ab dem 11. Mai alle vier Grundschuljahrgänge in Nordrhein-Westfalen wieder zur Schule gehen. Man berief sich dabei auf eine Rundmail, welche vom Ministerium an alle Schulen gegangen sei. Auf einer Pressekonferenz am heutigen Abend, informierte Armin Laschet auf Nachfrage, dass die in der Email genannten Daten so nicht feststehen.

Laschet verwies auf den 06. Mai, an dem erneut Beratungen zwischen Bund und Ländern stattfinden werden. An diesem Tag will man auch über mögliche Startdaten für Grundschulen und Kitas entscheiden.

Früher am Tag gab es die Meldung, nachdem am 07. und am 08. Mai vorerst nur die vierten Jahrgänge in die Schulen zurückkehren sollten. Diese Info stimme bis zu diesem Punkt. Gültig sei dies für Grundschulen und Primarstufen der Förderschulen.

-Anzeige-

LESETIPP: So macht die Steuererklärung Spaß!

Mit ilovetax ist die Steuererklärung ganz leicht
Mit ilovetax ist die Steuererklärung ganz leicht
Mit ilovetax ist die Steuererklärung ganz leicht
Mit ilovetax ist die Steuererklärung ganz leicht

Darüber hinaus wäre geplant, dass ab dem 11. Mai, jeweils ein Jahrgang pro Tag in der Schule unterrichtet werde. Dies solle anhand von festen Plänen zunächst bis zu den Sommerferien stattfinden. Dieser zweite Teil der ursprünglichen Meldung sei nach den heutigen Beratungen zwischen Bund und Ländern nicht aktuell.

Spielplätze können wieder geöffnet werden

Bekannt wurde heute ebenfalls, dass Spielplätze unter Einhaltung bestimmter Maßnahmen und Auflagen wieder geöffnet werden können. Ob Plätze der Öffentlichkeit wieder zugänglich gemacht werden, entscheiden wohl Länder und Kommunen teils autark, da sich die Situationen vor Ort mitunter vollkommen unterschiedlich zeigen.


-Anzeige-

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here