Kinderbuchautor Max Kruse ist tot

Künstler schuf die berühmte "Urmel"-Reihe


Kinderbuchautor gestorbenStuttgart (AFP) – Der Kinderbuchautor Max Kruse ist tot. Der Schöpfer der „Urmel“-Geschichten starb am vergangenen Freitag im Alter von 93 Jahren, wie sein Verlag Thienemann-Esslinger am Montag in Stuttgart mitteilte. Kurse schrieb insgesamt mehr als 50 Kinder- und Jugendbücher und wurde für sein Wirken mit zahlreichen Auszeichnungen geehrt.

„Mit Max Kruse verliert die deutsche Kinderliteratur einen Autor, der eine ganze Generation von Lesern geprägt hat“, erklärte der Verlag. Über seine Figuren wie Urmel, den Lölölölöwen oder Lord Schmetterhemd habe er „unterhaltsame und zugleich weise und hintergründige Geschichten“ erzählt.

Nähere Angaben zu dem Umständen des Todes des Autors machte das Unternehmen dabei nicht.

Die Gesamtauflage seiner Bücher liegt nach Angaben des Verlags bei bisher drei Millionen Exemplaren. Sie wurden unter anderem auch ins Chinesische, Estnische, Russische und Katalanische übersetzt.

Kruse wurde 1921 in Bad Kösen an der Saale als Sohn der Puppenschöpferin Käthe Kruse und des Bildhauers Max Kruse geboren und leitete nach dem Zweiten Weltkrieg zunächst die Firma seiner Mutter, bevor er sich der Schriftstellerei widmete. Den Durchbruch als Kinderbuchautor feierte er 1965, als der Hessische Rundfunk gemeinsam mit der Augsburger Puppenkiste sein Buch „Der Löwe ist los“ verfilmte.

bro/ul

-Anzeige-

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Schreibe deinen Kommentar
Gib hier deinen Namen ein