Einsames Mädchen
Bild: © dariazu / Adobe Stock

Berlin (AFP) – Die Grünen-Vorsitzende Annalena Baerbock vermisst bei den beschlossenen Lockerungen der Corona-Eindämmungsmaßnahmen Zugeständnisse an Kinder und Familien.

In diesem Bereich hätten die Beschlüsse „blinde Flecken“, sagte Baerbock dem SWR am Donnerstag. Neben der virologischen und der wirtschaftlichen Abwägung müssten auch „soziale Härten“ in den Blick genommen und insbesondere sozial benachteiligte Familien mit Kindern unterstützt werden.

Die Grünen-Chefin forderte unter anderem einen Anspruch auf Kinderbetreuung für Alleinerziehende. Es brauche eine „große Kraftanstrengung“, um Kinder nicht zu isolieren und gerade Frauen dabei zu unterstützen, Betreuung und Arbeit „unter einen Hut zu bekommen“. Jede Kita und jede Schule muss aus Baerbocks Sicht eine Notbetreuung anbieten. Außerdem sprach sie sich im SWR für ein „Corona-Kindergeld“ aus.


dwo/cne

-Anzeige-

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Schreibe deinen Kommentar
Gib hier deinen Namen ein