Pünktlich zum Schulstart lassen Forscher der nordirischen Queen’s University in Belfast aufhorchen. Sie fordern, dass Bauchkrämpfe, Durchfall und Erbrechen in die Liste der Corona-Symptomen bei Kindern aufgenommen werden.

In einer Studie untersuchten die Forscher Blutproben von 992 Kindern mit dem Ziel herauszufinden, ob sie sich bereits mit den SARS-Cov-2 infiziert hatten. Bei den Kindern, welche nachgewiesen eine Infektion durchgestanden hatten, wurden in vielen Fällen Beschwerden des Verdauungssystems bekannt. Mehr dazu im Video ..


-Anzeige-

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Schreibe deinen Kommentar
Gib hier deinen Namen ein