fbpx
Startseite » Deutsches Kinderhilfswerk fordert erneuten Kinderbonus

Deutsches Kinderhilfswerk fordert erneuten Kinderbonus

von AFP
Kinderbonus Corona

2020 waren 300 Euro pro Kind gezahlt worden

Köln (AFP) – Das Deutsche Kinderhilfswerk fordert angesichts der anhaltenden Corona-Krise den Kinderbonus neu aufzulegen. “Der Kinderbonus wäre in der aktuellen Situation eine passende familienpolitische Leistung, die vielen Familien zu Gute kommt”, sagte der Sprecher der Hilfsorganisation, Uwe Kamp, am Mittwoch den Sendern RTL und ntv. Er betonte, dass davon “auch Familien im Hartz-IV-Bezug profitieren” und gleichzeitig wegen der Verrechnung mit dem Kinderfreibetrag Spitzenverdiener keinen finanziellen Vorteil haben würden.

Der Kinderbonus von 300 pro Kind war im vergangenen Jahr gezahlt worden, um Familien in der Krise zu unterstützen. Er wurde in zwei Raten von zunächst 200 und dann 100 Euro überwiesen.

Kamp forderte zugleich weitere Unterstützung für Familien wegen der Schul- und Kitaschließungen. “Wenn Kinder gar nicht oder nur sehr eingeschränkt in der Schule sind, muss sichergestellt werden, dass sie Zuhause eine geeignete technische Ausstattung sowie wenn notwendig ergänzende individuelle Unterstützungsangebote vorfinden”, sagte er. “Darum muss sich die Politik mit Hochdruck kümmern.”

Die Schließung von Kitas und Schulen bedeute zudem vielfach auch den Wegfall des Mittagessens in den Einrichtungen, was von den Eltern wiederum kompensiert werden müsste. “Eine Zahlung von 300 Euro ist hier kurzfristig eine angemessene Hilfe, langfristig braucht es aber eine grundlegende Reform der Familienleistungen in Deutschland hin zu einer Kindergrundsicherung für alle Kinder.”


cne/bfi

Das könnte dich auch interessieren