Nachgefragt: Wie sehen unsere Kinder das Projekt „Stück zum Glück“? Anzeige

Stück zum Glück in Bangladesch

Bereits im Februar diesen Jahres hatten wir die große Freude, über das Projekt „Stück zum Glück“ berichten zu dürfen. Damals haben wir euch das Kinderschutzhaus für Straßenkinder in Bangladesch vorgestellt. Der Bau und Unterhalt wird durch eine gemeinsame Aktion von REWE, Procter & Gamble und der Kindernothilfe unterstützt.

Im Rahmen des Projekts hat man nun Kinder in Deutschland und Bangladesch gefragt, was für sie eigentlich „Glück“ bedeutet? Dabei kam heraus, dass sich die Wünsche und Hoffnungen von Kindern – hier wie dort – kaum unterscheiden. Sie haben ganz ähnliche Vorstellungen davon, was sie sich für ihre Zukunft erhoffen. In beiden Ländern träumen Kinder – unabhängig von ihrem bisherigen Schicksal – davon, Polizist oder Lehrer zu werden. Auch die eher privaten Wünsche sind absolut homogen: Ein sicheres Zuhause für Familie und Kinder, sind neben einem treuen Freundeskreis, ganz besonders wichtig.

Die Geschichten der Straßenkinder berührten deutsche Kinder sehr

Als man den deutschen Kindern die Geschichten der ehemaligen Straßenkinder erzählte, kamen bei ihnen die Tränen. Sie empfanden ganz spontan Mitleid, und waren enorm ergriffen, was Kinder in ihrem Alter schon alles in einem fernen Land durchleben mussten. Für sie ist es kaum vorstellbar, dass Kinder von ihren Eltern aus dem gemeinsamen Zuhause fortgejagt werden, und fortan auf der Straße zurecht kommen müssen. Man kennt natürlich Kinder, die auch hier in Deutschland mit etwas weniger als ihre Freunde auskommen müssen. Aber eine Armut wie in Bangladesch ist für sie vollkommen abstrakt.

Daher freuten sich die deutschen Kinder umso mehr, dass es dank dem Projekt „Stück zum Glück“ die Möglichkeit gibt, Kinderschutzhäuser zu errichten. Dort wird den Straßenkindern von Bangladesch, durch liebevolle Unterstützung, ein beinahe normales Leben – mit der Chance auf eine selbstbestimmte und glückliche Zukunft – ermöglicht.

Video: Vor Ort im Kinderschutzhaus Bangladesch

 

 

[blockquote align=“none“ author=““]Erschreckender Fakt: In Bangladesch leben noch heute um die 600.000 Kinder auf der Straße. Meist von ihren Eltern fortgeschickt, oder aus der Familie geflohen, müssen sie sich alleine durchschlagen. Hier haben die wenigsten Kinder genug zu essen und sind vielen Gefahren schutzlos ausgeliefert. [/blockquote]

Um diesen Kindern zu helfen, haben Procter & Gamble (P&G), REWE und die Kindernothilfe die Aktion „Stück zum Glück“ ins Leben gerufen. Die Aktion und damit den Bau und den Unterhalt eines Kinderschutzhauses zu unterstützen, ist für REWE Kunden ganz einfach. Wer im Zeitraum der Aktion ein Procter & Gamble Produkt kauft, spendet automatisch 0,01 € an das gemeinsame Projekt. Mit einer Garantiesumme von einer Million Euro wird ein weiteres Haus errichtet und für drei Jahre unterhalten. So können künftig noch weitere 150 Kinder von der Straße gerettet werden, und einen Weg ins ganz eigene Glück finden.

[blockquote align=“none“ author=““]Weitere Informationen und tolle Geschichten zum Projekt „Stück zum Glück“ findet man hier.[/blockquote]


 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here