fbpx

Kauf eines Stromerzeugers – worauf muss ich achten?

von Torsten Esser
Stromerzeuger

Tatsächlich kommt man auch im Familienumfeld mitunter in Situationen, in denen man gerade elektrischen Strom braucht, man ihn aber nirgends aus der Steckdose bekommt. Sei es die aufblasbare Hüpfburg, bei der aber ein Gebläse und der zugehörige Generator sicherlich bei der Miete mitgeliefert wird, oder sei es das Camping-Abenteuer mit dem Wohnwagen, bei dem man auf einen Stromerzeuger kaum verzichten kann. Aber auch so manches Handwerker-Projekt kann von Aggregatoren, Generatoren – eben stromerzeugenden Geräten abhängig sein. Für Einzelsituationen kann man sie mieten. Kommen solche Bedürfnisse öfter vor, ist der Kauf eines Stromerzeugers vielleicht die sinnvollere Variante.

Wie findet man den passenden Stomerzeuger?

Wie finde ich den richtigen Stromerzeuger? Auf welche Dinge muss ich achten – und was macht einen guten Stromerzeuger aus? Der Kauf eines solchen Gerätes sollte gut durchdacht sein. Schließlich kommen da schnell mal mehrere hundert Euro, vielleicht sogar mehrere tausend Euro auf einen zu. Wer die Entscheidung für den Kauf eines Stromerzeugers zu schnell fällt, stellt im Nachhinein leider oft fest, dass er sich nicht für das optimale Gerät entschieden hat.

Um solche Probleme vorzubeugen, wollen wir uns im Folgenden anschauen, welche fünf Faktoren beim Kauf eines Stromerzeugers zu beachten sind:

Ein guter Motor macht den Unterschied

Der Hauptfaktor, auf den man beim Kauf eines Stromerzeugers achten sollten, ist die Qualität des Motors. Viele Geräte mögen zwar günstig sein, dieser günstige Preis hat jedoch oft auch seine Nachteile. Importware kann schlechter verarbeitet sein. Aber auch die Unterschiede zwischen Eingangsleistung und Abgangsleistung sind oft Opfer des Preiskampfes.

Garantie vom Hersteller

Achten Sie beim Kauf darauf, welche Garantiezeiträume der Hersteller für das gekaufte Gerät gibt. Hier zählt oft jede Zeile im Kleingedruckten. In welchen Fällen erlischt die Garantie – kann man das vielleicht durch Anwendungsfehler verursachen? Viele Anbieter geben eine generelle Garantie von ein bis zwei Jahren. In wenigen Fällen gibt es in diesem Segment auch eine längere Garantie. Für einen kleinen Aufpreis kann man mittlerweile bei vielen Händlern eine Garantieverlängerung kaufen. Falls Ihr Gerät dann in der erweiterten Garantiezeit kaputt geht, kann man den Garantiefall über den Händler abwickeln. Entweder wird das Gerät repariert – oder es gibt gleich ein Ersatzgerät.

AVR-Regler

Nicht ganz unwichtig ist, beim Kauf von Aggregaten oder Stromgeneratoren darauf zu achten, dass sie einen AVR-Regler besitzen. Manchmal sind diese Regler auch separat im Lieferumfang enthalten. Ein AVR-Regler ist ein kleines Gerät, welches dafür sorgt, dass die Ausgangsspannung des Stromgenerators immer konstant gleich bleibt. So werden beispielsweise Spannungsspitzen verhindert, welche ansonsten die jeweils angeschlossenen Stromabnehmer beschädigen könnten.

Ersatzteile und Bewertungen von anderen Verbrauchern

Man sollte auch daran denken, dass ein Stromerzeuger nach dem Ende der Garantiezeit defekt gehen kann. Dieser Umstand wird bestenfalls auch schon vor dem Kauf berücksichtigt. Ein kurzer Check, ob man Ersatzteile für das Gerät im Internet oder in Fachgeschäften besorgen kann, wie teuer diese sind, und ob es qualifizierte Fachleute in der Nähe gibt, ist nicht ganz unklug. Aber auch die generelle Störanfälligkeit kann man im Internet klären. Wer sich durch Foren wühlt, wird schnell feststellen, ob das gewünschte Gerät eher anfällig ist, oder ob es eine Kaufempfehlung gibt.

Wer sich noch nicht ganz schlüssig ist, welches Modell zu einem passt, der wiederum kann sich unter Umständen ganz gut an Kundenrezessionen orientieren. Oftmals stehen dort auch die Zwecke beschrieben, zu denen man sich persönlich einen Stromerzeuger angeschafft hat. Wenn sich die Bedürfnisse decken, dann wird man meist auch ähnliche Ansprüche an einen Generator haben. Damit bleiben die Gerätebeschreibungen der Hersteller nicht mehr allzu abstrakt.


Hinterlasse einen Kommentar

* Wenn ihr die Kommentarfunktion des Magazin nutzt, gebt ihr euer Einverständnis, dass eure Daten unter Gesichtspunkten der DSGVO gespeichert werden.