Das Generationenbad: Bad-Design der Zukunft

Generationenbad

Das sogenannte Generationenbad ist der Badezimmertrend 2016 und erfüllt alterstypische Ansprüche an Badezimmereinrichtung und -möblierung. Dabei reichen die Ansprüche von viel Platz über funktionale Einrichtungen bis hin zur Barrierefreiheit vor allem für Senioren.

Typisch für das Generationenbad sind unter anderem:

  • große Dusch- und Badezonen mit weitläufigen Freiflächen
  • Haltegriffe und Einstiegshilfen
  • höhenverstellbare Waschtische und Toilettenbecken
  • gut erreichbare Badezimmermöbel
  • leicht bedienbare Elektronikarmaturen
  • rutschfeste Fliesen
  • schwellenlose Türeingänge

Stark nachgefragt im noch jungen Generationenbad sind außerdem freistehende Badewannen, wie sie der spezialisierte Anbieter Badezimmertotal neben weiterer Sanitäreinrichtung im Programm hat.

Bei einem explizit altersgerechten Generationenbad ist die Einrichtung vor allem auf die Nutzung im Seniorenalter ausgelegt. Bodengleiche, zumeist multifunktionale Duschkabinen oder Badewannen mit Einstiegshilfen stehen in diesem Bad im Zentrum. Stark im Kommen im altersgerechten Generationenbad sind außerdem Kombiwannen, die Bad- und Duscherlebnis miteinander vereinen. Das Badewannenmodell ist mit einer extra ausgewölbten Duschzone ausgestattet, wobei die barrierefreien Varianten einen minimal erhöhten Zugang durch eine Duschabtrennung haben.

Weiteres Merkmal eines seniorenfreundlichen Generationenbads sind breite und schwellenlose Türeingänge, sodass der Zugang mit Rollstuhl oder Rollator möglich wird.

In einem Generationenbad wird Bewegungsspielraum groß geschrieben. Damit das Bad für Kinder und Ältere sicher begehbar ist, sind rutschfeste Fliesen ein wichtiges Element im Badezimmer. Im besten Fall werden sowohl auf dem gesamten Boden wie auch in der Nasszelle rutschhemmende Fliesen verlegt. Ergonomische Griffe und Halterungen in verschiedenen Höhen ermöglichen eine rundum ungehinderte Badnutzung. Zu beachten ist außerdem eine sichere Beleuchtung fürs Bad. Ideal ist ein helles, warmes Licht, das vor allem die wichtigen Bereiche gut ausleuchtet.

Wer ein Generationenbad plant, steht vor der Herausforderung, sich in alle Lebensabschnitte hineinzuversetzen. Bereits beim Anbau von Spiegelschränken und Wandschränken ist im Generationenbad die richtige Höhe zu bedenken. Deutlich über Kopfhöhe liegende Fächer können mit zunehmendem Alter eine komfortable Nutzung des Bads einschränken. Auch wenn im Generationenbad die Funktionalität der Ausstattung im Vordergrund steht, muss das Bad keineswegs Krankenhaus-Charakter haben.

Aktuelle Trends bei der Badgestaltung zeigen, wie sich die meist klare Architektur in barrierefreien Bädern mit anderen Designs ideal ergänzen kann. Vor allem die Verschmelzung mit wohnlichen und wellnessorientierten Einrichtungsstilen setzt sich immer mehr durch. Ob Accessoires wie Seifenspender und Kosmetikdöschen, farbliche aufeinander abgestimmte Duschvorhänge, Handtücher und Badematten oder Grünpflanzen – was dem Auge gefällt, steigert die Gemütlichkeit.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here