Ist das Popeln am Ende sogar gesund? 7 Fakten über das Bohren in der Nase Liebe Eltern - ihr müsst jetzt ganz stark sein!

Das Bohren in der Nase ist bei Eltern natürlich ein ganz besonders beliebtes Thema. Man kann gefühlte 15 Jahre in diesen kleinen Part der Erziehung stecken – und trotzdem scheint es mitunter nicht einen blassen Ansatz von Erfolg zu geben. Vom Kleinkind, über den Teenager, bis zum Ehemann – Frau leidet beim Popeln enorm.

Aber stimmt das?! Einer Studie zufolge müsste doch auch fast jede Frau popeln. Aber nein: Hand aufs Herz. Natürlich popeln auch Frauen! Und zwar mindestens genau so oft und intensiv wie wie kleinen Racker, denen man es abgewöhnen will, oder wie Papa, der es zumindest bitte nicht in der Öffentlichkeit tut.

[blockquote align=“none“ author=““]Denn wer in der Öffentlichkeit in der Nase bohrt, muss mit sozialer Ächtung rechnen. Es gilt als unrein und eklig. Doch nicht nur das, es soll auch nicht besonders gesund sein. Studien kommen aber zu einem überraschenden Ergebnis.[/blockquote]

-Anzeige-


 

-Anzeige-

Torsten Esser
Torsten hat das Vollzeit-Papa-Diplom. Er hat einen kleinen Sohn und eine Stieftochter, die er liebt, als wäre es seine eigene. Darüber hinaus hat er acht Semester lang "Soziale Arbeit" studiert. Mit einer unübertroffenen Mischung aus Wissen und Bauchgefühl, ist er der geborene Autor für dieses Magazin. Und ganz nebenbei kümmert er sich als Gründer und Inhaber von 1-2-family.de um alle Belange des Magazins.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here