Falsches Medikament verwandelt Babys in Spanien in „Werwölfe“

17 „Werwölfe“ in Spanien: Durch ein falsches Medikament leiden mindestens 17 Babys und Kleinkinder unter extremen Haarwuchs. Eltern verabreichen das Mittel ihren Babys zur Linderung von Magenbeschwerden. Die Folgen sind beängstigend.

Was wie ein schlechter Scherz klingt, wurde in Spanien leider quasi zur haarigen Realität. Ein falsch abgepacktes Medikament sorgte bei Babys aufgrund seiner Inhaltsstoffe für wolfsartigen Haarwuchs. Wie es dazu kam, seht ihr im Video:

-Anzeige-

LESETIPP: So macht die Steuererklärung Spaß!

Mit ilovetax ist die Steuererklärung ganz leicht
Mit ilovetax ist die Steuererklärung ganz leicht
Mit ilovetax ist die Steuererklärung ganz leicht
Mit ilovetax ist die Steuererklärung ganz leicht
-Anzeige-
Torsten Esser
Torsten hat das Vollzeit-Papa-Diplom. Er hat einen kleinen Sohn und eine Stieftochter, die er liebt, als wäre es seine eigene. Darüber hinaus hat er acht Semester lang "Soziale Arbeit" studiert. Mit einer unübertroffenen Mischung aus Wissen und Bauchgefühl, ist er der geborene Autor für dieses Magazin. Und ganz nebenbei kümmert er sich als Gründer und Inhaber von 1-2-family.de um alle Belange des Magazins.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here