Gemeinsame Zeit mit der Familie – Die Familienzeit einführen

Im stressigen Alltag findet sich immer weniger Zeit für die Familie. Häufig sind beide Elternteile berufstätig, die Kinder müssen zur Kita und/oder zur Schule, und haben in ihrer Freizeit Fußballtraining, Tanzkurse oder Schwimmunterricht. Da sind am Abend alle so geschafft, dass der Erste bereits beim Abendbrot halb schlafend am Tisch hängt, und spätestens beim Fernsehen auf dem Sofa, dösen alle weg.

Zeit wird zu selten gemeinsam genutzt

So, oder so ähnlich, sieht es bei vielen Familien aus. Gemeinsame Zeit ist eine Seltenheit, und wenn, dann wird sie kaum gemeinschaftlich genutzt. Selbst an den Wochenenden verbringen die Kinder ihre Zeit viel zu häufig alleine vor der Spielekonsole, dem Computer, oder dem Fernseher. Der Vater bastelt in seiner Garage und die Mutter erledigt die liegen gebliebene Hausarbeit.  Keine Spur von gemeinschaftlichen Aktivitäten.

Entspannung von der stressigen Woche ist Pflicht

Die Wochenenden sind dafür da, neue Energie zu tanken. Das ist auch äußerst wichtig. Jedes Familienmitglied sucht also am Wochenende etwas, was ihm seine Energiereserven wieder auftankt. Für den einen ist das, das Spielen an der Konsole, das Werkeln in der Garage, oder das Lesen eines Buchs. Diese Ausgleichshandlung sollte niemandem genommen werden, doch liegt die Überlegung darin, ob auch eine Familienaktivität die Reserven wieder auffüllen kann.

-Anzeige-

LESETIPP: So macht die Steuererklärung Spaß!

Mit ilovetax ist die Steuererklärung ganz leicht
Mit ilovetax ist die Steuererklärung ganz leicht
Mit ilovetax ist die Steuererklärung ganz leicht
Mit ilovetax ist die Steuererklärung ganz leicht

Zeit für „Familienzeit“

Jede Familie kann sich Zeit für gemeinsame Aktivitäten schaffen. Selbst im stressigsten Alltag findet sich Zeit für mehr Gemeinsamkeit. Als Familie kann man überlegen, wann in der Woche vielleicht eine Stunde für die Familienzeit übrig ist. Häufig ist das nach dem Abendbrot, oder aber direkt nach dem Heimkommen. Am Wochenende bieten sich ebenfalls die Abendstunden oder der späte Nachmittag an. Ein gemeinsamer Blick auf den Alltag offenbart in den meisten Fällen mehr Möglichkeiten für die Familienzeit, als man denkt.

Möglichkeiten fest einplanen

Nun heißt es, die Möglichkeiten der Familienzeit aktiv zu nutzen. Damit die Familienzeit zu einem festen Bestandteil im Alltag wird, ist es sinnvoll, sie auch fest in den Tagesplan mit aufzunehmen. So wie immer um 19 Uhr Abendbrot gegessen wird, wird nun von 18-19 Uhr die Familienzeit zelebriert. So entsteht ein schönes neues Familienritual.  Nun stellt sich nur noch die Frage, was tun in der Familienzeit?

Gemeinsamer Spaß lädt die Batterien auf

Familie spielt ein GesellschaftsspielDie Grundregel bei der Familienzeit lautet: Gemeinsam Spaß haben! Jedes Familienmitglied hat wahrscheinlich eine andere Idee davon, wie die Familienzeit genutzt werden kann und sollte. Toll – denn das ermöglicht einen regen Austausch miteinander, und man hat Freizeitfutter über mehrere Wochen hinaus. Vielleicht legt man bestimmte Aktivitäten auf feste Tage.  Beispielsweise wird der Donnerstag zum DVD-Abend erklärt, oder aber jede Woche darf jemand anderes eine besondere Aktivität für das Wochenende festlegen.

Ein gemeinsamer Spieleabend ist ebenfalls eine schnell lieb gewonnene Familienzeit. Alle um den Esstisch versammelt, werden die verschiedensten Gesellschaftsspiele zum großen Familienspaß. Die einfachsten Spiele aus der eigenen Kindheit machen auch heute noch enormen Spaß, und werden aus der Sicht eines Erwachsenen, noch einmal ganz anders erlebt. Wenn ihr jedoch einen kreativen Anstoß sucht, welche Gesellschaftsspiele aktuell am erfolgreichsten sind, dann gibt es beim Ottoversand einen guten Überblick.

Profitieren von der Familienzeit

Familien die aktiv gemeinsame Zeit miteinander verbringen, profitieren sehr davon. Das Gefühl der Zusammengehörigkeit als Familie, und die Bindungen einzelner untereinander, werden gestärkt. Durch gemeinsame Aktivitäten, wie den Spieleabend oder den Besuch im Freizeitpark, finden Familien zusammen. Es entsteht eine neue Vertrautheit, und eine tiefere Basis, die gerade Kinder brauchen, um sich ihren Eltern öffnen zu können, wenn der „normale“ Alltag kaum Zeit für intensive Gespräche und Extra-Kuscheleinheiten bereit hält.

 

-Anzeige-

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here