Zeit mit sich selbst
Bild: © CRimages / Adobe Stock

Das Elterndasein ist erfüllend, vielseitig und spannend. Es entführt Familien in einen Alltag, der geprägt ist von Spaß, kindlichem Entdeckungsdrang, unerschöpflicher Neugier und aufregenden Turbulenzen. Als pflichtbewusste Eltern ist man ja stets bemüht den Kindern das Leben so schön, bunt, aufregend und vielseitig wie nur eben möglich zu gestalten.

Eine starke Familie steht auf starken inneren Säulen

Ein essentieller Baustein für eine glückliche Kindheit ist das Gefühl einer intakten, harmonischen Familie. Einem Verbund, der Kinder auffängt, wenn sie Straucheln, sie ermutigt, wenn sie zweifeln und ihnen das Gefühl vermittelt fortwährend geliebt und verstanden zu werden. Damit man seinen Kindern dieses Gefühl authentisch vermitteln kann, ist persönliches Glück und die Zufriedenheit als Eltern und Paar unbedingt erforderlich.

1) Selbstverwirklichung anstreben

Lieblingsbeschäftigungen und Hobbies nachgehen, sich auf sich selbst fokussieren und Dinge tun die uns in positive Stimmung versetzen. Man muss sich auch mal Auszeiten gönnen und nicht immer nur das tun, was andere von uns erwarten. Es ist auf jeden Fall wichtig sich auch um die eigenen Interessen zu kümmern – sich Hobbies zu suchen, wenn der Partner dafür nicht zu haben ist, dann gerne allein. Alternativ eignen sich beispielsweise VHS- Kurse oder ein Fernstudium, um sich auch geistig zu betätigen. All diese Dinge bauen auf Dauer Stress nachhaltig ab.

2) „Quality Time“ mit lieben Freunden

Freunde sind wie eine „Wahlfamilie“. Sie schenken einem ein offenes Ohr, wenn man es am nötigsten braucht, heiteren uns auf, wenn vermeintliche Traurigkeit herrscht und motivieren uns dazu unser gesamtes Potential und Fähigkeiten im Alltag abzurufen. Mit guten Freunden an der Seite scheint das Leben aufregender, heller und fröhlicher als gewöhnlich. Es ist wichtig trotz der Elternrolle nicht die Verbindung zu Freunden zu vernachlässigen; sie behutsam zu pflegen, etwas zu unternehmen und vor allem: auch für sie da zu sein wenn sie es brauchen. Am Ende ist auch dies Quality Time die euch gut tun wird.

3) Sich selber Gutes tun

Wer in sich in sich hineinhört – indem man auf seine persönlichen Bedürfnisse achtet und Dinge tut, die nur für sich selbst sind, fördert die innere Balance. Egal ob der Besuch in einem Beauty- und Wellness-Tempel, ein ausgedehnter Waldspaziergang oder ein aufregender Shopping-Tag; Manchmal tut es gut, einfach etwas für sich selbst zu tun – auch wenn es “nur” Online Shopping ist. Wir liebäugeln gerade z.B. noch mit den coolen Steppjacken für Herren auf YOOX – übrigens auch gut als Weihnachtsgeschenk. Während das Kauferlebnis, das Belohnungszentrum im Gehirn anregt, lässt sich die Jacke ideal für Streifzüge durch die City oder die Natur einsetzen.

4) Achtsamkeitsübungen

Kleine Achtsamkeits- und Meditationsübungen helfen tatsächlich den stressigen Alltag besser zu bewältigen. Yoga sorgt allgemein für eine bessere innere Ausgeglichenheit und polt auf diese Weise um für einen stressreduzierten, entspannten Umgang mit der Welt und Emotionen. Auch diese neue Verbindung hilft natürlich auf Dauer ein besseres Verhältnis zu sich selbst zu schaffen und so mit neuer Stärke den Familienalltag anzugehen. Hier findet ihr eine tolle Anleitung falls euch mehr dazu interessiert.

Manchmal ist es schwierig, Familienleben, Arbeit und alles andere, unter Hut zu bringen – dennoch darf man sich selbst in diesem Rad auf gar keinen Fall vernachlässigen. Es ist auf jeden Fall das Allerwichtigste, Zeit für sich selbst zu nehmen, um die Kraft für alles Andere aus sich selbst schöpfen zu können. Nur so kann es auf Dauer funktionieren. Machen wir uns wieder selbst zu einer Priorität – das brauchen wir jetzt!


 

-Anzeige-


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here