fbpx

Partnerzusammenführung: So kommt die Familie wieder zusammen

von Susanne Vonden
Familie vereint in der Natur

Eine Trennung ist nicht nur extrem belastend für das ehemalige Liebespaar, das Leid vergrößert sich um ein Vielfaches, wenn Kinder mit im Spiel sind. Doch diese sind gleichzeitig ein starkes Band zwischen Mann und Frau, denn schließlich bleiben beide trotzdem Eltern. Diese große Verbundenheit kann unter bestimmten Umständen auch lange nach der Trennung genutzt werden, um den Ex zurückzuerobern. Wie die Beziehung mit Kindern wieder eine neue Chance erfahren kann, erläutert dieser Beitrag.

In diesen Fällen ist von einem Neuanfang abzuraten

Es gibt Fälle, in denen es besser ist, einen Schlussstrich zu ziehen, den Liebeskummer auszukurieren und konsequent nach vorne zu schauen. Auch dann, wenn es gemeinsame Kinder gibt und der Wunsch besteht, die Familie zu erhalten. Eine Rückgewinnung des Partners ist nicht empfehlenswert, wenn physische oder psychische Gewalt im Spiel ist oder eine Suchtproblematik vorliegt. Ebenfalls von einem Neuanfang abzuraten ist, falls ein Partner seine eigenen Bedürfnisse immer vor die seiner Kinder stellt und am Familienleben nicht interessiert ist. Eine Rückgewinnung ist auch bei Menschen mit narzisstischer Persönlichkeitsstruktur nicht sinnvoll. Bei destruktiven Beziehungen voller Zündstoff und mit ständigen Grenzüberschreitungen ist ebenso wenig Positives zu finden. In diesem Fall würden die Kinder mehr leiden als von dem Neuanfang profitieren. Die Beispiele zeigen, dass es besser ist, dann konsequent seinen eigenen Weg zu gehen und die Energie darauf zu konzentrieren, mit dem oder der Ex eine gesunde Kommunikation im Interesse der Kinder zu etablieren.

Welche Motivation steckt hinter dem Neuanfang?

Wer gemeinsame Kinder hat, ist viel stärker miteinander verbunden als ein normales Paar. Dabei geht es nicht nur um die Verantwortung, sondern auch um die emotionale Ebene. Der oder die Ex hat als Vater oder Mutter des Kindes einen ganz anderen Stellenwert, als jeder andere vorherige Partner. Diese tiefe Verbindung kann genutzt werden, um wieder Nähe herzustellen und eine zweite Chance für die Liebe zu erhalten.

Bevor an eine Rückeroberung des Ex-Partners gedacht wird, sollten sich diese Fragen kritisch gestellt werden:

  • Möchte ich meinen Partner wirklich wieder zurückhaben, weil ich ihn liebe?
  • Oder entspringt dieser Wunsch nur aus der Angst vor dem Alleinsein oder eventuell finanzielle Einbußen?
  • Wäre eine Wiederaufnahme der Beziehung und somit des Familienlebens wirklich das Beste für uns alle?
  • Hat der Ex-Partner eventuell eine neue Beziehung und ich möchte es einfach noch einmal wissen?
  • Bin ich bereit, auch an meinen Fehlern zu arbeiten, die zu der Trennung geführt haben?
  • Sehe ich mich dazu in der Lage, Konfliktthemen aus der Vergangenheit dort zu belassen und nicht immer wieder hochkochen zu lassen?
Bild: © Watchara / Adobe Stock

Ist es nach dieser kritischen Bestandsaufnahme weiterhin sinnvoll, der Beziehung eine Chance zu geben, sind Geduld und systematisches Vorgehen für eine Rückeroberung des Ex-Partners erforderlich. Gerade, wenn es aufgrund der Kinder viele Berührungspunkte gibt, darf nichts dem Zufall überlassen bleiben.

Eine neue Chance für die Liebe mit einer Partnerrückführung

Viele Menschen machen den Fehler und versuchen, ständig mit dem oder der Ex in Kontakt zu bleiben und sich in Erinnerung zu rufen. Dabei kann es deutlich hilfreicher sein, die Problematik aus einer energetischen Perspektive anzugehen und aufzulösen. Denn im Laufe einer Beziehung sind viele Blockaden wie Kommunikationsprobleme, Eifersucht oder Verlustängste entstanden, die dafür gesorgt haben, dass die Balance zwischen beiden Partnern aus dem Gleichgewicht geriet.

Weiße Magie lässt sich hervorragend einsetzen, um diese Blockaden aufzuspüren, zu lösen und die Weichen in Richtung Harmonie für einen Neuanfang zu stellen. In einer ausführlichen Beratung werden zunächst die zugrunde liegenden Schicksalsstörungen herausgearbeitet. Mit mentaler Arbeit und Magie wird versucht, sowohl Selbstliebe als auch die Liebe zwischen den Partnern zu optimieren. Die richtigen Verhaltensmuster werden besprochen und es werden tiefsitzende Ängste gelöst. Bei einer Partnerrückführung geht es letztendlich immer um Vertrauen, Liebe, Zuversicht und einen positiven Blick auf die Zukunft. In diesem Bereich entsprechend ausgebildete Personen gehen dabei nicht nach Schema F vor, sondern passen den Liebeszauber individuell der Situation, in der sich die Beteiligten befinden, an. Das betrifft auch die angewendeten Rituale. Es handelt sich bei dieser magischen Arbeit nicht um eine Manipulation des freien Willens, sondern es geht darum, mithilfe von Ritualen Blockaden zu lösen und die verlorene Harmonie zwischen den Ex-Partnern wiederherzustellen. Die Palette der Möglichkeiten reicht dabei von magischen Knoten über das Liebesmahl bis hin zu weißen, positiv besetzen Voodoo-Ritualen.

Wer nicht wagt, gewinnt nicht

Manchmal brauchen Paare eine Auszeit, um festzustellen, dass die Liebe noch da ist und die Familie wieder eine Chance hat. Vor allem dann, wenn sich die Trennung aus Kommunikationsproblemen und emotionalen Verstrickungen heraus ergeben hat, oder ein Schnellschuss war, stehen die Chancen für einen Neuanfang gut. Techniken der Energiearbeit eignen sich hervorragend, um das, was verbindet, wieder in die Realität zurückzuholen.


Hinterlasse einen Kommentar

* Wenn ihr die Kommentarfunktion des Magazin nutzt, gebt ihr euer Einverständnis, dass eure Daten unter Gesichtspunkten der DSGVO gespeichert werden.