Kinderreisepass muss bei getrennt lebenden Eltern herausgegeben werden

Bundesgerichtshof sieht grundsätzlichen Herausgabeanspruch

Mädchen zeigt deutschen Kinderreisepass
Bild: © photophlox / Adobe Stock

Getrennt lebende Eltern haben jeweils grundsätzlich Anspruch darauf, den Reisepass des Kinds zu bekommen.

Der Bundesgerichtshof (BGH) entschied in einem am Montag veröffentlichten Beschluss, dass sorge- und auch umgangsberechtigte Elternteile einen solchen Herausgabeanspruch haben. Diesem könne beispielsweise nur die berechtigte Sorge vor einer Kindesentführung entgegenstehen.

Der BGH entschied dies im Fall einer Asylbewerberin aus Kamerun, die in Deutschland weiter zur Schule gehen will. Sie verlangte vom Vater des Kinds, ihr den Kinderreisepass auszuhändigen. Das Oberlandesgericht Stuttgart lehnte dies im Berufungsverfahren ab. Der Bundesgerichtshof hob diese Entscheidung nun auf.

cax/cfm


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here