Ein Blick in die Zukunft: wie geht es uns morgen? Anzeige

DocMorris: Vision Zukunft - wie geht es uns morgen?
Bild: © BillionPhotos.com / Fotolia

Das Jahresende nähert sich mit flinkem Fuße. Eine Zeit, in der man häufig über die eigene Zukunft nachdenkt. Gerade wenn es um die Familie geht, zerbricht man sich den Kopf, wie es den Kindern morgen ergehen kann. Viele Dinge kann man natürlich steuern und in Bahnen lenken, indem man seine Kinder mit Liebe und Geduld erzieht. Manche Ereignisse bleiben allerdings ungreifbar und lassen sich nur schwer planen.

Eine Vision des idealen morgen

Wer sich darüber Gedanken macht, wie es uns morgen geht, hat zwangsläufig die großen Sorgen von heute vor Augen. Unabhängig von ganz persönlichen Sorgen und Hoffnungen, sind gerade die gesellschaftlichen Probleme, die Dinge, bei denen man bei tieferem Nachdenken landet. Denn sie sind die oben benannten „Risikofaktoren“, welche sich nur schwer in die ganz persönlichen Pläne verweben lassen. Was wäre also aus heutiger Sicht ein wertvolles und sicheres morgen für uns und unsere Kinder?

Gesellschaft findet wieder zueinander

Wo man auch hingeht, man hört es überall: «Früher war alles besser. Man war aufgehoben und umsorgt. Heute kümmern sich die Menschen nur noch um sich selbst!». Ausgerechnet Eltern bekommen die tiefere Wahrheit dessen sehr zu spüren, wenn sie ihre eigene Kindheit mit der ihrer Kinder vergleichen. So sehr man seinen Kindern ein warmes Zuhause bietet, wird der Unterschied zu „früher“ sehr deutlich, sobald die Kleinen die Schwelle der Türe nach außen überschreiten.

-Anzeige-

In Zukunft – da sind wir uns sicher – werden diese Sorgen weitgehend verschwunden sein. Denn es gibt eine immense Bewegung in der Gesellschaft. Die aktuelle Unzufriedenheit wird sicherlich eine Eruption verursachen, welche sich wie ein klärendes Gewitter, hin zu langersehnten Werten entlädt. Keine Gesellschaft kann sich auf Dauer in sich selbst einigeln.

[blockquote align=“none“ author=““]Unsere Kinder leben uns (ohne dass wir es bemerken) solche Werte schon heute vor. Wir können viel von ihnen lernen …[/blockquote]

Selbstbestimmung und Individualität

In Zukunft haben wir – mehr als heute – die Chance auf echte Individualität. Nicht zuletzt durch die fortschreitende Digitalisierung, können wir morgen in viel mehr Bereichen unseres Lebens, ganz speziell auf uns zugeschnittene Produkte kaufen, Dienstleistungen nutzen und Bedürfnisse stillen. Umso individueller wir unser Leben gestalten, umso deutlicher existieren wir in Selbstbestimmung.

[blockquote align=“none“ author=““]Knüpft man diese Möglichkeiten mit erprobten Werten und natürlichen Grenzen, können unsere Kinder (auch aus diesem Grund) in einer wesentlich konfliktfreieren Gesellschaft aufwachsen. [/blockquote]

Saubere Energie – alles wird günstiger

Irgendwann in der Zukunft wird auch die Energiewende endgültig vollzogen sein. Wenn der Strom aus der Steckdose, oder aufladbare Akkus, künftig gänzlich von erneuerbarer Energie bespeist werden, sind teure EEG-Umlagen und Subventionen nur noch ein Teil der Geschichtsbücher. Die Energiekosten (weltweit) werden auf ein Minimum von dem sinken, was wir heute oder in der Vergangenheit gewohnt sind.

DocMorris: Die Zukunft ist grün - Energie wird wesentlich günstiger
Wenn die Energiewende vollzogen ist, beginnt eine neue Ära. (Bild: © slavun / Fotolia)

Das macht sich dann nicht nur in unserer privaten Stromrechnung bemerkbar. Sondern – ziemlich sicher – auch irgendwann in sinkenden Preisen sehr vieler Produkte (quer durch alle Branchen). Denn auch dort profitiert man in der Fertigung von günstiger Energie. Man kann natürlich nur mutmaßen – und wir lehnen uns da sehr weit aus dem Fenster – dass sinkende Fertigungskosten am Ende zu einem Jobmotor werden können, und sogar die Bekämpfung des Welthungers als aussichtsreiches Ziel ausgerufen wird.

Familien von morgen rücken näher zusammen

Eine solche Welt wäre sicherlich irgendwann wesentlich globalisierter, als sie es heute ist. Vielleicht ergreifen Kinder öfter die Möglichkeit, als Tagespendler einen Job am „Ende der Welt“ zu übernehmen. Berlin – Shanghai in 1,5 Stunden? Kein Problem!

[blockquote align=“none“ author=““]Hier lehrt uns aber die Vergangenheit eine wichtige Antwort über die Zukunft: Wer in großen Dimensionen handeln kann, gibt Details ganz besondere Priorität![/blockquote]

DocMorris - unsere Kinder umarmen die Welt
Bild: © Sunny studio / Fotolia

Wo heute Familien in teils unüberwindbaren Distanzen voneinander leben müssen, um ihr Einkommen zu sichern, wird das morgen nicht mehr notwendig sein. Tagsüber arbeitet man in einer Anwaltskanzlei am Rande von New York City – und abends speist man gemeinsam im großen Kreis der Familie, ob in Dortmund oder in Nürnberg. Wo man in der heutigen Lebenswelt kaum in der Lage ist, verträgliche Kompromisse zu schließen, um seine Familie nicht dauerhaft auseinander zu reißen, wird das in der Zukunft kaum mehr ein Thema sein.

Gesundheit geht auch in Zukunft vor

Bei allem was in Zukunft möglich sein wird, spielt unsere Gesundheit weiterhin eine tragende Rolle. Unsere allgemeine Lebenserwartung wird sich zwar kontinuierlich steigern, aber die Natur geht ihren Lauf – und so werden sich auch Krankheitserreger mit der Zeit anpassen. Diese zu bekämpfen, wird auch künftig eine sehr verantwortungsvolle und herausfordernde Aufgabe bleiben.

Ein starker Partner für morgen: Zukunft wird schon heute von Unternehmen wie DocMorris geformt

Auch ein Unternehmen wie DocMorris, macht sich an diesem Punkt Gedanken über das Morgen und die Zukunft. Der technische und digitale Fortschritt, jeder mögliche Wandel in der Gesellschaft, das künftige Bild von Familie, all das beeinflusst auch die Möglichkeiten und Grenzen der größten Versandapotheke Europas. Das spiegelt sich auch ganz direkt in der Firmenphilosophie wieder. Hier heißt es: „Normal ist der Anfang vom Ende“!

„Wie geht es dir Morgen?“: Ganz wie in der oben beschriebenen Vision unserer Zukunft, ist sich DocMorris aus Sicht eines Dienstleisters darüber bewusst, dass wachsende Individualität eines jeden Einzelnen, auch die Wahlmöglichkeiten auf ein Vielfaches erhöht. Und so setzt man schon heute neben dem reinen Versand von Medikamenten, den Fokus auf den Mensch hinter dem Kunden. Jede technisch machbare Möglichkeit, den Kundensupport individuell zu gestalten, wird genutzt. So können Patienten Kontakt per Telefon, per Live-Chat (sogar per Video-Live-Chat) aufnehmen. Rezepte werden – ganz wie in der Apotheke vor Ort – auf Wechselwirkungen und Plausibilität geprüft, um größtmögliche Sicherheit zu gewährleisten.

Wie wird es uns morgen wirklich gehen?

Man sagt, dass jeder seines Glückes Schmied ist. Was die eigene Familie betrifft, möchte man möglichst wenige Dinge dem Zufall überlassen. Und das sollte man tatsächlich mit aller Kraft vermeiden. Im kleinen Kreis der Familie arbeitet man hart – jeden einzelnen Tag – ein Stück an der Zukunft. Jede Entscheidung gibt den Weg für neue und frische Möglichkeiten frei, die es zu nutzen gilt.

[blockquote align=“none“ author=““]Aber das wichtigste dabei: verliert niemals den Bezug zu Familie und zu euch selbst![/blockquote]


 

-Anzeige-

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here