fbpx
Startseite » Bilderflut im Familienalbum – Was tun mit alten Fotos?

Bilderflut im Familienalbum – Was tun mit alten Fotos?

Veröffentlicht: Letztes Update

Die Kinder werden größer, und mit den Jahren haben sich Unmengen an Fotos mit den Kleinen angesammelt. Doch was kann man tun, mit all den digitalen Schätzen, die sich auf Smartphones, USB-Sticks und Festplatten angesammelt haben? Es wäre doch schade, wenn gelungene Fotodateien in der Beliebigkeit von Dateisammlungen verschwänden und möglicherweise irgendwann durch Speicherschäden für immer verloren gingen. Deshalb hier einige Kreativtipps, was man aus alten Fotos machen kann und mit ihnen schöne Erinnerungen bewahrt.

Anregungen für die Gestaltung mit Fotos

Natürlich ist es auf Dauer schade, gelungene und erinnerungswürdige Fotos auf digitalen Speichermedien zu belassen. Wäre es nicht viel schöner, eine geliebte Bildersammlung repräsentativ zu gestalten, um sich auch ohne elektronische Gadgets immer wieder an ihnen erfreuen zu können?

Alte Fotobox - Antik Vintage mit Schwarz-Weiß-Fotos.
Bild: © Roman Kraft / Unsplash

Möglichkeiten dafür gibt es viele, z.B.:

  • Drucken von Fotokarten
  • Gestalten von Fotobüchern
  • Basteln einer Fotowand
  • Allgemeines Basteln mit Fotos

Auf einem Online-Kartendesigner lassen sich die Fotos hochladen, mit denen im weiteren Verlauf die zu planende Grußkarte nach verschiedenen Vorlagen und Mustern gestaltet werden kann. Die fertigen Produkte findet man dann nach wenigen Tagen in der Post. Eine gelungene Idee, um beispielsweise den Großeltern einen lieben Gruß von der Familie zukommen zu lassen. Zeigen Sie z. B. mit einem gelungenen Schnappschuss, wie Ihr Nachkömmling das Radfahren gelernt hat.

Weiterhin beliebt sind Fotobücher. Nahezu jeder Online-Fotoanbieter hält verschiedene Ausführungen bereit. Bei der Gestaltung eines Fotobuchs bietet sich auch die Gelegenheit, endlich einmal Ordnung in die digitale Bildersammlung zu bringen und diese z. B. chronologisch oder nach bestimmten Kategorien zu sortieren. Anschließend kann man mit einer Fotobuch-Gestaltungssoftware die schönsten Erinnerungen anordnen, dabei lässt sich dann auch noch die Bildqualität ein wenig verbessern (Helligkeit, Kontrast, Bildschärfe usw.). Mit der Fotobuch-Software lassen sich dann die Bilder in einem Album arrangieren, bevor sie abschließend in den Druckauftrag gegeben werden.

Wie wäre es mit einer schicken Fotowand? Eine dafür vorgesehene Wandfläche kann die Wohnlichkeit eines Zimmers deutlich steigern und interessant wirken lassen, zumal hier der Kreativität keine Grenzen gesetzt sind. Bereits eine einfache Korkwand lässt sich als Bildträger interessant gestalten. Oder wie wäre es, Hochzeitsfotos in Form eines großen Herzes an einer Wand zu arrangieren? In einem Flur macht sich ein Blickfang immer gut, beispielsweise in Form eines waagerecht aufgehängten Bambusrohres, an dem mit Wollfäden die schönsten Fotos zu einem bestimmten Thema prästentiert werden. Sie sehen: Ideen gibt es viele!

Basteln mit Fotos – ein Spaß für Groß und Klein

Der Schreibwaren- und Fotofachhandel hält vielfältige Bastelartikel für Fotos bereit. So lassen sich inividuelle Fotokalender oder Bildercollagen selbst gestalten. Auch gemeinsam mit Kindern kann man aus eigenen Fotos wunderbare Dinge basteln. Besonders gut gefällt uns in diesem Zusammenhang ein Trend namens Scrapbooking. Hierbei werden mit Schere, Kleber, Buntstiften, Bindfäden und farbigen Notizzetteln persönliche Fotobücher gestaltet, die mit eigenem Fotomaterial angereichert werden können, das man sich preisgünstig an der Foto-Servicestation im nächsten Drogeriemarkt ausdrucken kann. Auf diese Weise können so ganz nebenbei auch die kreativen und kognitiven Fähigkeiten von Kindern im Vorschul- und Kita-Alter gefördert werden.

Machen Sie mehr aus ihren alten Fotos! Vielleicht entwickelt sich daraus eine neue Freizeitaktivität, an der Sie und Ihre Lieben gemeinsam ihren Spaß haben. Sie schaffen damit nachhaltige Werke, an denen Sie sich garantiert lange Zeit erfreuen werden.


Das könnte dich auch interessieren