Die HiPP COMBIOTIK Kindermilch: vielseitig und nahrhaft mit dem Plus an Vitamin-D

(Anzeige)

HiPP COMBIOTIK Kindermilch
Bild: © Torsten Esser / 1-2-family.de

Vitamin D ist eines der wichtigsten Mineralstoffe für eine gesunde Entwicklung. Kinder benötigen sogar 7 mal mehr Vitamin D als Erwachsene, um sich gesund zu entwickeln. Speziell im Winter – wenn die Sonne weniger intensiv scheint – und Kinder so kaum Vitamin D auf natürliche Weise erhalten, muss das Vitamin durch die Ernährung zugeführt werden. Wir durften die HiPP COMBIOTIK Kindermilch testen, die den besonderen Tagesbedarf an Vitamin D, und vieler anderer Mineralstoffe der Kinder, deckt. Hier findet ihr unser persönliches Ergebnis. 

Zu wenig UV-Strahlung in den Wintermonaten …

Vitamin D ist eines der wenigen Vitamine, das der Körper selbst produzieren kann. Durch UV-Strahlung produzieren die Zellen, sowie Leber und Niere im Zusammenspiel, das Vitamin D. Um dazu in der Lage zu sein, benötigt der Körper jedoch eins: viel Sonnenlicht – also UV-Strahlung. Um genügend Sonnenlicht bzw., um die richtige stärke der UV-Strahlung zu erlangen, muss die Sonne mindestens im 45 Grad Winkel stehen. Dies ist morgens, abends, und in den Wintermonaten (Oktober bis März) jedoch nicht der Fall. 

Vitamin D: der Kraftstoff für Wachstum und Muskelstärke 

Kinder benötigen 7 mal mehr Vitamin D, als Erwachsene, um sich gesund entwickeln zu können. Vitamin D ist für den Knochenbau und ein geregeltes Wachstum von besonderer Bedeutung. Durch das Vitamin D wird Calcium, das durch Milchprodukte zugeführt wird, besser vom Körper aufgenommen. So sorgt es für eine gute Knochendichte und generell für stabile und gesunde Knochen. Ebenso ist Vitamin D für den Muskelaufbau und für gesunde Zähne mit verantwortlich. 

HiPP Combiotik Kindermilch für den perfekt gedeckten Tagesbedarf 

HiPP hat auf die Herausforderung der ausreichenden Vitamin D Versorgung, mit der Combiotik Kindermilch eine konsequente Lösung entwickelt. Die Kindermilch ist an den besonderen Ernährungsbedarf von Kindern angepasst. So enthält sie neben der ausreichenden Menge Vitamin D auch Eisen, Calcium und Vitamin C, um den Tagesbedarf von Kindern zu decken. Mit nur 2 Portionen der Kindermilch, welche für Kinder ab 12 Monaten geeignet ist, können Eltern sicher sein, ihr Kind mit allen wichtigen Vitaminen und Nährstoffen versorgt zu haben.

Das besondere an der HiPP Kindermilch - im Vergleich zu herkömmlicher 
Kuhmilch - ist die stark reduzierte und genau auf die Bedürfnisse des
Kindes abgestimmte Menge Eiweiß. So orientiert sich die Kindermilch
von HiPP, an den Empfehlungen von Ernährungsexperten für Kleinkinder.

Unser Test: Alltagstauglichkeit und Zubereitung 

Die Verpackung der HiPP COMBIOTIK Kindermilch erinnert an typische Packungen von Säuglings-Milch, wie PRE oder 1er von HiPP. In einem Karton befindet sich ein Beutel Milchpulver, sowie der zu verwendende Messlöffel. Mit einer Packung der Kindermilch können 33 Portionen hergestellt werden. Die Milch wird mit frisch abgekochtem Wasser, das auf 40°-50° abgekühlt werden soll, zubereitet. Für eine Trinkmenge von 170 ml, welche als eine Portion gilt, rührt man 5 locker-gefüllte und gestrichene Messlöffel ins Wasser.

Die Zubereitung ist einfach und gelingt jederzeit auch schnell und spontan. In stressigen Momenten, wie beispielsweise morgens vor der Kita, ist das sehr praktikabel. Sehr angenehm ist übrigens, dass die Milch auch mit kaltem Wasser zubereitet werden kann. So eignet sie sich perfekt für ein leckeres Müsli am Morgen. 

Der Geschmackstest: Vielseitigkeit in Lecker! 

Wir waren sehr auf den eigentlichen Geschmack der Kindermilch von Hipp gespannt. Für unseren ersten Geschmackstest haben wir die Combiotik Kindermilch mit kaltem Wasser angerührt und ein paar frischen Bananenstückchen gemixt. Wie oben beschrieben ging die Zubereitung sehr schnell. Beim einrühren des Pulvers in das Wasser entstanden keinerlei Klümpchen. So konnte die Bananen-Milch direkt von unserem Junior getestet werden. Er fand sie gut und lecker!

Nun waren wir auf unseren zweiten Test gespannt. Dieses mal stellten wir die Kindermilch mit warmen Wasser her. Unter die fertige Milch rührten wir Instant-Griesflocken und gaben ein paar frische Obststücke hinzu. Grießbrei mit Obst ist bei unseren Kindern grundsätzlich ein beliebtes Abendessen – und so waren wir auch hier auf den möglichen Geschmacksunterschied gespannt. Bei den Kindern gab es einen richtigen „Lecker-Moment“ als sie den Brei probierten. Weil es so gut war, gab es direkt noch eine zweite Portion. Brei aus Kindermilch funktioniert also sehr gut.

Am nächsten Morgen wagten wir dann den letzten Teil unseres Tests. Es gab ein Kindermüsli mit Milch. Zugegeben  – das Müsli, welches wir dazu genutzt haben, war eines für Kinder ab dem 12. Monat. Man füttert es normalerweise den ganz kleinen Mäusen mit einem Löffel. Da aber auch die Kindermilch ab dem 12. Monat nutzbar ist, wollten wir von unseren größeren Kids ein Geschmacksurteil zu ihrer Frühstücksbeilage. Sie fanden es natürlich etwas zu flüssig, sind sie doch mittlerweile das Müsli für die großen gewohnt. Geschmacklich jedoch konnte die Milch im Müsli – laut ihres Urteils – ganz gut mithalten. 

Fazit: begeisterte Kinder und glückliche Eltern

Unser Eindruck der HiPP COMBIOTIK Kindermilch fällt durchweg positiv aus. Unsere Kinder waren von Geschmack und Konsistenz der Milch begeistert und haben sie – sowohl kalt als auch warm – als Getränk gemocht. Die Möglichkeit, die Milch zu nutzen, um daraus Grießbrei oder andere Milchbreie herzustellen, gefällt uns ebenfalls sehr gut.

Die empfohlene Tagesmenge von zwei Portionen lässt sich leicht im Alltag mit Frühstück und Abendbrot abdecken. In der dunklen Jahreszeit, empfinden wir die Kindermilch als besonders wertvolle Hilfe. Zu wissen, dass man mit nur zwei Portionen der HiPP Kindermilch, den kompletten Tagesbedarf unserer Kinder an Vitamin D deckt, beruhigt tatsächlich sehr. 


LESEPAUSE-VIDEO: ehrliche Nacht von Mutter und Baby!

(Video startet nach der Werbung)


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here